UNO Figueres zieht Kandidatur für Amt als UNO-Generalsekretärin zurück

San José – Die Costa Ricanerin Christiana Figueres hat ihre Kandidatur für den Posten als UNO-Generalsekretärin zurückgezogen. Die jüngsten informellen Abstimmungen hätten ergeben, dass sie nicht über ausreichend Unterstützung im UNO-Sicherheitsrat verfüge.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist ihm...
3 Als Baby in Florida entführt Kamiyah (18) zurück bei ihrer Familie

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das teilte das costa-ricanische Aussenministerium am Montag mit. Die Tochter des früheren costa-ricanischen Präsidenten José Figueres Ferrer leitete bis Mai das Sekretariat der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) und kündigte im Juli ihre Kandidatur für den UNO-Chefsessel an.

Aktuell gilt der frühere Chef des UNO-Flüchtlingshilfswerks, der Portugiese António Guterres, als Favorit. Auch dem slowakischen Aussenminister Miroslav Lajcak und dem ehemaligen serbischen Chefdiplomaten Vuk Jeremic werden gute Chancen eingeräumt. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hört Ende des Jahres nach zwei Amtszeiten auf. (SDA)

Publiziert am 13.09.2016 | Aktualisiert am 13.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden