Umfrage zeigt Fillon soll Le Pen schlagen

PARIS (F) - Der konservative Kandidat bei der französischen Präsidentenwahl, François Fillon, hat einer Umfrage zufolge beste Aussichten auf einen klaren Sieg.

Umfrage Wahlen Frankreich: François Fillon soll Marine Le Pen schlagen play
Einer Umfrage zufolge hat François Fillonbeste Aussichten auf einen klaren Sieg. REUTERS/Jacky Naegelen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 1 Million Sicherheitskosten pro Tag! New Yorker wollen Melania Trump...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

In einer am Dienstag veröffentlichten Erhebung des Instituts Kantar Sofres Onepoint liegt der Wirtschaftsliberale mit einem deutlichem Vorsprung vor der Chefin der rechtsnationalistischen Partei Front National, Marine Le Pen.

Auf Fillon kommen demnach 66 Prozent und auf Le Pen 34 Prozent der Stimmen. Die beiden Bewerber dürften Demoskopen zufolge die Stichwahl im kommenden Mai unter sich ausmachen. Fillon hatte am Sonntag die Vorwahlen seiner Partei für sich entschieden. (SDA/stj)

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 02.12.2016
teilen
teilen
0 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
Fillon, Juppé oder Sarkozy Frankreichs Konservative wählen Spitzenkandidaten

TOP-VIDEOS

7 Kommentare
  • Gian  Zender , via Facebook 30.11.2016
    Fillon ist genau der richtige Mann für Frankreich. Le Pen wird das Land wirtschaftlich kaum aus der Misere bringen und über die Sozialisten wollen wir gar nicht diskutieren, die Wahrheit spricht ja Bände.
    • Reto  Derungs , via Facebook 01.12.2016
      Ihrer Einschätzung ist beizupflichten. Theoretisch. Leider schaut der Franzose zuerst einmal für sein eigenes Gärtchen, bevor er in die Finger spuckt, um den heruntergewirtschafteten Staat zu sanieren. Da vertraut man lieber den sozialistischen Schalmeien des FN, welcher die Wochenarbeitszeit und das Rentenalter beizubehalten verspricht. Dass sich das gar nicht rechnet, bekümmert ihn nicht. Nicht sein Problem...
  • Mad  Piccard 30.11.2016
    Es kommt zu Trump-Effekt. Die Etablierten glauben es ist nicht möglich... dann wurde Trump gewählt, weil die Politik und Versprechungen der letzten Legislaturen dem Gross der Wähler nur Verschlechterungen und Verunsicherung gebracht haben. So kommt es auch in Frankreich.... denn Marine ist schlau und wird wie Trump "make Amerika great again" mit "vive la grande nation" die Wahlen gewinnen.
  • Dracomir  Pires aus Bern
    30.11.2016
    Fillon wer? Glaube nie einer Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast. Stichworte Minarett, MEI, Brexit, Trump ... Der nächste Präsident in Frankreich ist - eine Frau!
  • Aron  Ottiger 30.11.2016
    Frankreich geht es immer noch nicht schlecht genug um Le Pen zu wählen, aber auch diese Zeit wird kommen.
  • Reto  Derungs , via Facebook 30.11.2016
    Bei den Franzosen wird der Trump-Effekt noch einen Zacken zulegen. In den Umfragen, Interviews, selbst im Umgang mit Arbeitskollegen und im Freundeskreis werden politisch korrekte Lippenbekenntnisse abgelegt. Aber an der Urne gehts dann nur noch gegen die Zuwanderung und darum, die 35-Stundenwoche und das tiefe Pensionsalter zu bewahren. Vive Le Pen. Vous verrez.