Uhren-teure Geschenke von Kim Schweizer Luxus für treue Beamte

Kim Jong-un ist ein Fan von Schweizer Luxusuhren. Der Diktator verschenkt sie auch, um Loyalität zu belohnen. Wer nichts erhält, muss sich fürchten.

  play
Der nordkoreanische Diktator verschenkt Schweizer Uhren, um Loyalität und Gehorsam zu belohnen.  Reuters

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un hat Weihnachtsmann gespielt und 100 Schweizer Luxusuhren an seine loyalsten Beamten und Offiziere verteilt.

Die Übergabe fand anlässlich des siebten kommunistischen Arbeiterkongresses in Pjöngjang statt. Unter den Beschenkten befanden sich vor allem Mitglieder des Parteikomitees und höhere Offiziere. Für diejenigen, die leer ausgingen, war es wohl ein schlechtes Signal. Kim liess einst seinen Verteidigungsminister exekutieren, weil dieser an einer Sitzung eingeschlafen war.

Angeblich musste ein Schweizer Hersteller auf Verlangen des Regimes die Gravierung «Made in Switzerland» weglassen und die Uhren dafür mit Hammer und Sichel verzieren. Von welcher Marke die Uhren stammen, ist nicht klar. Kim Jong-un, der als Jugendlicher in Bern auf eine Privatschule ging, ist aber als grosser Fan von Rolex- und Movado-Uhren bekannt. (pfc)

Publiziert am 07.12.2016 | Aktualisiert am 23.12.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS