Übersetzer gesucht Sprechen Sie Emoji?

Eine Londoner Übersetzungsfirma will eine neue Sprache in ihr Angebot aufnehmen. Dafür sucht sie geeignete Leute.

Das ist alles andere als egal: Bald können auch Emoji-User stilecht mit der Achsel zucken. play
Eine Londoner Übersetzungsfirma hat einen neuen Beruf erfunden: Emoji-Übersetzer. 

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Sprechen Sie Emoji? play
Sprechen Sie Emoji? New York Times

Verstehen Sie diese Nachricht?* Wenn nicht, dann hilft Ihnen vielleicht bald eine Londoner Übersetzungsfirma. Today Translations will die Emoji als Sprache in ihr Angebot aufnehmen. Vor zwei Wochen hat die Firma deshalb ein weltweit einmaliges Jobinserat aufgeschaltet. Gesucht: ein Emoji-Übersetzer. 

Die Hauptaufgabe besteht darin, aus den kleinen, farbigen Zeichen und deren Kombinationen einen Sinn zu schöpfen und umgekehrt in Emojis zu schreiben.

Darüber hinaus soll die gesuchte Person das Unternehmen auf dem neusten Stand der globalen Emoji-Trends halten und die kulturell bedingten Nuancen in der Bedeutung der Zeichen studieren.

Die Anzeige hat bereits hundert Bewerber aus der ganzen Welt angelockt. Voraussetzung ist unter anderem ein Bachelor-Abschluss im linguistischen Bereich oder entsprechende Berufserfahrung.

Interpretation kulturell bedingt

«Wir investieren Zeit und Energie in dieses Projekt, weil wir der Meinung sind, dass die Nutzung von Emojis immer populärer wird», sagt die Gründerin und CEO von Today Translations, Jurga Zilinskienen, zu CNN.  

Sie betont zudem, dass es sich um einen sehr komplexen Bereich handelt. Im Westen beispielsweise würde man das vor Lachen weinende Emoji als solches interpretieren – im Nahen Osten jedoch bedeute es tatsächlich, aus Trauer zu weinen.

Im Westen interpretiert man es als Lachen – im Nahen Osten drückt das Zeichen aber Trauer aus. play
Im Westen interpretiert man es als Lachen – im Nahen Osten drückt das Zeichen aber Trauer aus. ZVG

In Japan hingegen wiederum nutzten viele Lehrer das Symbol der weissen Fahne, um ihren Schülern zu zeigen, dass sie gute Arbeit geleistet haben – das würde man aber im Rest der Welt nicht verstehen. 

Emoji-Test

Zum Bewerbungsverfahren gehört ein Online-Emoji-Test. Bewerber müssen in einem ersten Schritt von Emoji ins Englische übersetzen und danach teils komplizierte Zitate von Politikern in Emoji wiedergeben.

Wie viel der Emoji-Spezialist genau verdienen wird, ist noch unklar. Normalerweise werden Übersetzungen entsprechend der Anzahl Wörter vergütet – ein Emoji entspricht jedoch nicht unbedingt nur einem Wort.

Trotzdem wartet auf den zukünftigen Übersetzer bereits eine erste Aufgabe: Ein Kunde möchte für seine Kinder sein Tagebuch in Emoji übersetzt haben. (vac) 

* Der Emoji-Satz bedeutet: Kino, Abendessen und Drinks nach der Arbeit.

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 20.01.2017
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Pierre  Koella 16.12.2016
    Man hat doch früher einmal ESPERANTO erfunden, eine Spache die weltweit von allen verstanden und gesprochen werden könnte. Leider blieb es bei einer guten Idee, Ich nehme an, dass die Politiker zu faul waren diese neue Sprache lernen ? Jetzt macht man einen neuen Anlauf. Ob es auch diesmal nur bei einem Versuch bleibt ?
  •   16.12.2016
    "In Japan hingegen wiederum nutzten viele Lehrer das Symbol der weissen Fahne, um ihren Schülern zu zeigen, [...]"
    Da ich einen englischen Artikel mit derselben Thematik entdeckt habe und kurz Google befragte: Nein, die japanischen Lehrer benutzen weisse Blumen, um Schüler zu loben.
    Abgesehen davon, ich filtere Emojis auch weiterhin bewusst aus Nachrichten.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.