Überraschendes Ergebnis Das sind die gefährlichsten Drogen

Alkohol, Cannabis, Heroin? Eine renommierte Fachzeitschrift für Medizin hat eine entsprechende Rangliste erstellt. Das Ergebnis wird Sie überraschen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
174 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden
teilen

TOP-VIDEOS

12 Kommentare
  • Geri   Mayer aus Küsnacht
    19.07.2015
    Absolut hirnrissige Studie! Täglich ein Glas Wein ist höchstwahrscheinlich sogar gesund - was man von vergleichbaren Mengen Crack etc. sicher nicht sagen kann. Ausserdem hat es in den meisten Früchten eine kleine Menge Alkohol drin! Ohne Alkohol kein Leben - ganz egal, was oder an wen Sie glauben! Natürlich sind die volkswirtschaflichen Schäden von Alkohol sehr hoch, würde jedoch jeder Crack rauchen, dann gäbe es wohl gar keine nennenswerte Volkswirtschaft mehr!
    • Mario  Solario aus Lausanne
      19.07.2015
      auch so einer der wohl im bier schwimmt.. ist doch ganz klar dass alk die grösste droge ist. jedenfalls sollte man solchen den fahrausweis auf lebenszeit wegnehmen wenn sie beim ersten mal erwischt werden. solche todfahrer muss man aus dem verkehr nehmen.
  • Sergio  Huber , via Facebook 19.07.2015
    Die Dosis macht das Gift.
    Wir sollten akzeptieren,dass DROGEN,vom Pilz bis zum Hopfengebräu,Teil unserer Geschichte-Zukunft ist.Ranglisten sind nichtssagend.Welche Parameter wie gewichten?Das in Bern Hypokriten bestimmen,was verboten und was legal ßein soll machts nicht leichter.Gesetze sollten auch Sinn machen,daher ist es Zeit,Drogen n.Alles andere ist feige und nicht nachzuvollziehen.Drogen öffnen Fenster & v
  • Christian  Müller aus Tuggen
    19.07.2015
    Drogen allein sind nur begrenzt gefährlich, was zählt ist die Konsumhäufigkeit die Menge und am wichtigsten wieso man es tut. In meiner Jugend hatte ich hauptsächlich mit Alkohol gelegentlich mit Cannabis und 3-4 mal im Jahr auch mit anderen Sachen zu tun. Bei mir geschah das aus purer Neugier, ein paar meiner Freunde taten es jedoch um der Realität zu entfliehen und genau die verloren die Kontrolle, zwei davon bezahlten das mit ihrem Leben.
  • Manfred  Grieshaber aus Zollikon
    18.07.2015
    Als ich in D beim Militär war Mitte der 1970-Jahre kam ein Neuer. Einige Zeit konnte er es verbergen, dann kam heraus das er jeden Morgen als erstes 1/2 Wodka auf ex trank. Erst dadurch war er in der Lage sein Hemd zuzuknöpfen. Ohne Alkohol hatte er einen starken Tremor. Er kam in eine Suchtklinik wo er später starb, mit 23. Seine eigenen Eltern hatten ihn in die Abhängigkeit gebracht, sie waren beide Alkoholiker. Und dem Jugendamt war die Situation bekannt aber niemand unternahm etwas.
  • Rex  Schweizer 18.07.2015
    Jede Droge ist schädlich,also von allen Drogen Finger weg.Dass Alkohol die schädlichste ist,ist klar.Wir haben in der CH 250000 Alkoholkranke Sucht und rund 500000 Akoholsuchtgefärdete Menschen.Jeder Schluck Alkohol zerstört ein paar tausend Hirnzellen,die bei normalen Konsum durch Reserve ersetzt werden.Bis es nicht mehr geht.Und der Rest der Drogen ist ebenso gefährlicholso no Drugs egal ob Alkohol,Nikotin oder Illegalge.Ohne Drogen lebt es sich wunderbar.Lebe seit Jahren ohne diesen Mist