Tourist aus Leipzig verhaftet Bombendrohung in Walt Disney World

ORLANDO/FLORIDA (USA) - Ein deutscher Tourist wurde am Eingang zum Disney-Vergnügungspark verhaftet. Der Grund: Eine Bombendrohung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Der Leipziger Jochen Naumann (37) sorgte in der Walt Disney World in Orlando für Angst und Schrecken.

Er hatte einem Wärter beim Eingang des Parks gesagt, er habe zwei Bomben in seiner Tasche. Auf Nachfrage wiederholte er das Ganze noch einmal und wurde daraufhin von Sicherheitskräften überwältigt.

Obwohl der Deutsche später bekräftigte, es habe sich doch lediglich um einen Spass gehandelt, wurde er der Polizei übergeben. Diese steckte ihn ins Gefängnis.

Dort wird Naumann wohl noch eine Zeit bleiben müssen. Gegen eine Kaution von 10'000 Dollar würde er zwar freikommen, die Summe konnte der Deutsche bisher aber nicht aufbringen. Wann der Prozess gegen ihn beginnt, steht ebenfalls noch aus. (stj)

Publiziert am 15.11.2016 | Aktualisiert am 15.11.2016
teilen
teilen
1 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

5 Kommentare
  • Fausto  Huber aus Zürich
    16.11.2016
    Dieser Mann ist nicht ganz 100, den irgendwo hört der Spass auf.
  • Vanessa  Meier 15.11.2016
    Das ist halt Amerika. Die Amis haben eine ganze Gefängnis-Industrie. Die Zellen müssen alle gefüllt werden und die Kriminalität ist trotzdem höher als in Europa.
    • Sascha  Aregger 15.11.2016
      Sie begrüssen es also, wenn solche Dinge passieren Frau Meier?
  • Thomas  Hodel aus Solothurn
    15.11.2016
    Wenn es nur ein Scherz gewesen ist soll er ruhig noch ein weilchen im Gefängnis darüber nachzudenken.
  • Sonja  Zwicker 15.11.2016
    Er sorgte für Angst und Schrecken? Und dann wurde er von Sicherheitskräften "überwältigt"? So ein Blödsinn! Klingt wie ein schlechtes Drehbuch! Welcher Terrorist kündigt einem Wärter am Eingang mit, er habe Bomben bei sich??? Es wird auch nicht erwähnt, ob er wirklich etwas dabei hatte!
    Trotzdem gehört dieser Bursche ganz zünftige gestraft, denn witzig ist das nicht!