Thailand-Experte zum Tod von König Bhumibol (†88) Bricht in Thailand nun das Chaos aus?

König Bhumibol ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Thailand-Experte Sven Trakulhun erklärt, was der Tod des Monarchen für das Land bedeutet.

Thailand: Wie geht es nach Tod von König Bhumibol mit Thailand weiter? play
Thailand-Experte Sven Trakulhun: «Bhumipol ist ein nationales Symbol.» ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
2 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler
3 Dritter Rekord in Folge 2016 war das heisseste Jahr der Geschichte

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden

Welche Bedeutung hatte König Bhumibol für sein Land?
König Bhumibol war seit 1946 im Amt und hat Thailand durch die gesamte Nachkriegszeit begleitet. Für die thailändische Bevölkerung ist er ein nationales Symbol. In der Vergangenheit hat der König oft dafür gesorgt, streitende Parteien im Land zu versöhnen, etwa bei Konflikten zwischen Militär und Regierung.

Er war ein strenger Herrscher, hat seinem Land aber auch viel gegeben. Was hat er erreicht?
Vor allem hat der König viel dafür getan, eine politische Spaltung des Landes abzuwenden. Die Demokratie in Thailand entwickelt sich nur langsam, weil Wohlstand und Lebenschancen im Land nach wie vor sehr ungleich verteilt sind. Viele Projekte und Initiativen des Königshauses widmen sich darum der Entwicklung der ärmeren Teile des Landes. Auch in Bildung und Wissenschaft hat sich das Königshaus immer stark engagiert.

 

Bleibt die Monarchie erhalten?
Das hängt unter anderem vom Verhalten des nächsten Königs ab. Jede Monarchie ist nur so gut, wie der König oder die Königin. Ein politisch ungeschickter Thronfolger könnte die Monarchie darum durchaus gefährden.

Wie wird sich das Land nach dem Tod Bhomibols entwickeln? Stürzt Thailand in ein Chaos?
Es muss nicht zwangsläufig Chaos ausbrechen, doch mit dem Tod des Königs verliert die thailändische Politik eine zentrale Vermittlungsinstanz, die Vertrauen in der ganzen Bevölkerung geniesst. Die gegenwärtige Militärregierung hat offenbar bereits Vorkehrungen getroffen, indem sie sich durch eine Verfassungsänderung weitergehende Rechte sicherte. Für die Demokratie in Thailand ist das keine gute Nachricht, geschieht aber vor allem aus Angst vor Unruhen.

Wird Thailand weiterhin eine beliebte und sichere Feriendestination bleiben?
Ich rechne in dieser Hinsicht nicht mit grossen Veränderungen. Natürlich wird nach dem Tod des Königs das öffentliche Leben in Thailand erst einmal zusammenbrechen. Doch nach einer Zeit der Trauer geht es eben weiter. Die meisten Thailänder wissen um die Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft ihres Landes. Sie haben es bisher eigentlich immer vermieden, Fremde in ihre inneren Angelegenheit hineinzuziehen.

Publiziert am 14.10.2016 | Aktualisiert am 14.10.2016
teilen
teilen
0 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

20 Kommentare
  • Pierre  Koella 14.10.2016
    Auch ich habe in meinem Restaurant in Phuket das Bild des Königs aufgehängt. Es ist fast ein MUSS.... Aber sicher würde ich nicht das Bild des neuen, vom Volk verhassten Sohn aufhängen ! Und man trinkt bei mir Singha Bier, denn die Brauerei gehört der Familie vom König !
  • herbi  kue aus chonburi
    14.10.2016
    unglaublich wieviele Thai experten hier schreiben,,,nehme an die meisten habe alles vom Reiseleiter ,mitbekommen,, alle Projekte die der König vertiggestellt hat die helfen der ganzen bevoelkerung arm oder reich,,,man kann ya Geld verteilen,,,,,was rauskommt sieht man an den vielen Erdbeben geschaedigten in der ganzen welt,,,,die zum teil nach jahren in nothelf unterkuenften leben,,,taten statt worte...wie ich hier lese geht es allen leuten gut ,,,,,,keine Armut??????
  • Daniela  Bauschmann 14.10.2016
    In Thailand herrscht schon lange das nackte Chaos. Es wird nur noch schlimmer.
  • Boris  Kerzenmacher 14.10.2016
    2)
    Er war der einzige Mensch in Thailand, der in der Lage war, auch dem Militär in ihren Putschen die Stirn zu bieten. Und obwohl er politische keine Einfluss ausüben durfte, hat er es dennoch getan, auf seine Weise und über Wege, die für Ausländer schwer verständlich sind. Aber auch er war natürlich nicht frei von Fehlern, in 70 Jahren als König nicht verwunderlich.
    Er wird fehlen.
  • Divico  Tigurin aus Neuchâtel-Hua-Hin
    14.10.2016
    Thailand-Experte Sven Trakulhun erklärt es richtig und die Besserwisser-"Experten" haben vielleicht einmal im Leben den Fuss ins Land gesetzt und meinen sie haben diese Kultur verstanden um einmal mehr Birnen mit Äpfeln vergleichen zu müssen. Thailand ist nicht Europa und funktioniert grundlegend anders.
    Wer glaubt dauernd unsere Werte mit ihren Werten und unsere Armut mit ihrer Armut vergleichen zu müssen ist schlicht gesagt ingorant.
    Lieber arm im warmen Thailand als arm in der Schweiz.

    • Daniel  Hofmann aus Emmetten
      15.10.2016
      Ihr Beitrag gefällt mir. Es gibt verschiedene Meinungen, es gibt nicht nur EINE. Ich sehe es nicht ganz so düster, denn nach dem Schock geht das Leben weiter und es gibt viele gute Menschen, welche das Vermächtnis von Bhumibol schützen.