Terrorismus - Belgien Wer kennt diesen Mann? Polizei sucht Hinweise zu Attentätern

Brüssel – Die belgische Polizei hat die Bevölkerung erneut um Hinweise zu den mutmasslichen Brüsseler Flughafenattentätern gebeten. Über Twitter wurden am frühen Mittwochmorgen Bilder von allen drei Verdächtigen verbreitet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
2 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One
3 Erster Wahlmann springt ab «Ich werde nicht für Trump stimmen»

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Sie waren kurz vor den Explosionen in der Abflughalle von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. Über allen Bildern steht hinter dem Schlagwort «Terrorismus» die Frage «Wer kennt diesen Mann?».

Bei den zwei Verdächtigen, die sich den bisherigen Erkenntnissen zufolge selbst in die Luft sprengten, handelt es sich den Bildern zufolge um jüngere dunkelhaarige Männer. Beide trugen bei den Anschlägen eine helle Hose und ein dunkles Oberteil. Einer der Männer ist etwas fülliger als der andere. Beide tragen an jeweils einer Hand einen Handschuh. Darunter hätten sich Experten zufolge Zünder befinden können.

Bei dem vermutlich geflüchteten Attentäter handelt es sich um einen Mann mit Brille und Bart, der eine helle Jacke und eine dunkle Hut-ähnliche Kopfbedeckung trägt. Er wurde einem Regierungsvertreter zufolge dabei beobachtet, wie er aus dem Flughafengebäude rannte. Er trug keine Handschuhe. Später machte die Polizei im Flughafengebäude einen dritten Sprengsatz unschädlich, der zuvor nicht detoniert war.

Bereits am Dienstagabend hatte die belgische Polizei einen Aufruf an die Bevölkerung gestartet. In diesem bat sie um «Amateurbilder (...), auf denen die Urheber sichtbar sind, und die helfen könnten, die Ermittlungen voranzubringen». (SDA)

Publiziert am 23.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden