Tapfere Kämpferin starb im Kampf gegen Islamisten «Kurdische Angelina Jolie» getötet

DAMASKUS - Sie kämpfte an vorderster Front gegen den brutalen IS. Nun ist die mutige Frau, die der Schauspielerin Angelina Jolie gleicht, offenbar gefallen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
48 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden
Kurdische Angelina Jolie stirbt im Kampf gegen den Islamischen Staat play
Schauspielerin Angelina Jolie.  Richard Shotwell/Invision/AP
Asia Ramazan Antar (20) wurde weltberühmt, als sie sich im Kampf gegen den IS einer Frauen-Armee anschloss. Die Kurdin kämpfte in mehreren wichtigen Schlachten im Norden Syriens.

Wegen ihrer Ähnlichkeit zur schönen Hollywood-Schauspielerin erhielt sie den Übernamen «Kurdische Angelina Jolie».

Ihren Mut hat sie nun offenbar mit dem Leben bezahlt. Laut der Facebook-Gruppe «We want Freedom for Kurdistan» ist die Kämpferin gestorben. Auf der Seite heisst es: «Ruhe in Frieden, tapfere Kämpferin!»

Asia Ramazan Antar war Mitglied der kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG. Diese zählen rund 50’000 Soldaten, 10’000 davon sind Frauen. (gf)

Publiziert am 08.09.2016 | Aktualisiert am 08.09.2016
teilen
teilen
48 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

13 Kommentare
  • Saud  Kweli aus Bern
    09.09.2016
    Nicht mehr und nicht weniger traurig als die anderen täglichen Opfer.
  • Paul  Entlebucher 09.09.2016
    Tolle Frau! Ich verneige mich vor soviel Courage und Opferbereitschaft. Sie ist nicht umsonst gestorben, sie hat ihr Leben für die Freiheit geopfert.
  • Matthias  Erzinger aus Winterthur
    08.09.2016
    Vielleicht wäre zu erwähnen, das die Kurden wie Asia Ramazan in den letzten Wochen einen zwei Fronten Krieg führen mussten: auf der einen Seite gegen den IS, auf der anderen Seite wurden Sie von Erdogans Armee bombardiert...
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    08.09.2016
    In Schlachten werden Kämpfer immer motiviert mit Worten wie Ehre, Helden, Vaterland, Blut. Und dann wird man erschossen für die Interessen der Grossen, die in Büros in Wolkenkratzern Austern essen und ein Gläschen Champagner trinken und die die eigenen Kinder in die Schule nach Amerika schicken.
  • Rocky  Stall aus Wiesendangen
    08.09.2016
    Mutige Frau, ist für die Freiheit gestroben - hoffentlich nicht umsonst, hoffentlich wird einmal wieder Frieden sein. Und ja, wir nehmen tatsächlich die falschen auf, da die Politiker den Blick für die Realität leider verloren haben. Absicht oder Busines - keine Ahnung, kann mir einfach nicht vorstellen, dass man soooo blauäugig sein kann. Darum RIP Asia Ramazan Antar. Ich ziehe den Hut für diesen Mut.
    • Meier  Hans aus Pfäffikon SZ
      08.09.2016
      Meine Worte! Dafür hatte ihr kurzes Leben einen Sinn. Wer kann das von seinem schon behaupten?!