Mit Bussen und Privatautos Evakuierung von Aleppo laut IKRK bald abgeschlossen

GENF - Die Evakuierung der syrischen Metropole Aleppo geht weiter. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) erwartete, dass die Evakuierung am Donnerstagabend abgeschlossen sein könnte.

Aus Aleppo gebrachte Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in einem Lager in der Provinz Idlib play
Aus Aleppo gebrachte Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in einem Lager in der Provinz Idlib KEYSTONE/AP/STR

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Dutzende Busse brachten die ganze Nacht zum Donnerstag weitere Zivilisten und Rebellenkämpfer aus dem Osten der lange umkämpften syrischen Metropole in Sicherheit, wie IKRK-Sprecherin Ingy Sedky berichtete. Die Evakuierung solle voraussichtlich noch am Donnerstagabend abgeschlossen werden, sagte Sedky.

Ein UNO-Mitarbeiter ergänzte, dass in der Nacht und am Morgen rund 300 Privatfahrzeuge losgefahren seien.

Nach Angaben des IKRK haben seit Beginn der Evakuierungen Mitte Dezember etwa 30'000 Menschen Ost-Aleppo verlassen. Alle Verletzten oder Kranken seien in Sicherheit gebracht worden.

Nach dem Abzug der letzten Rebellen soll die Armee einrücken, ein Sieg für Präsident Baschar al-Assad im syrischen Bürgerkrieg. Syrische Regierungssoldaten hatten den Osten der jahrelang umkämpften und belagerten nordsyrischen Grossstadt in der vergangenen Woche nach einer von der russischen Luftwaffe unterstützten Offensive eingenommen.

Publiziert am 22.12.2016 | Aktualisiert am 22.12.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden