Superhirn Hawking (wird am Sonntag 75) weiss fast alles Nur die Frauen sind ihm ein Rätsel

LONDON - Er kennt das All mit seinen Schwarzen Löchern wie seine Westentasche. Von Frauen aber hat Stephen Hawking keine Ahnung. Am Sonntag wird der schwerkranke Brite 75 Jahre alt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Eigentlich sollte Stephen Hawking schon lange tot sein. Seine Ärzte prognostizierten dem englischen Wissenschaftler mit einem IQ von 160 schon vor Jahrzehnten, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hätte.

Hawking war als Physikstudent an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt. Seit Jahrzehnten ist er nahezu bewegungsunfähig. Nur mit Hilfe eines Computers kann er sich mühsam verständigen.

Seit einem Luftröhrenschnitt vor rund 30 Jahren kann Hawking nicht mehr reden. Auf seinen Reisen rund um die Welt ist der brillante Geist stets mit einem Stab an Helfern unterwegs, darunter auch Krankenschwestern.

Spezialist für Schwarze Löcher

Doch der Popstar unter den Wissenschaftlern trotzt seinem schweren Leben. Am Sonntag feiert der schwerkranke Mann den 75. Geburtstag.

Hawking ist vor allem bekannt für seine Studien zum Urknall und den Schwarzen Löchern: Kaum jemand auf der Welt weiss über diese komplexen Themen so viel wie er.

Doch bei einem Thema muss das Superhirn passen: bei den Frauen. In einem Interview mit der Zeitschrift «New Scientist» gestand er auf die Frage, worüber er jeden Tag am meisten nachdenke: «Frauen. Sie sind ein komplettes Rätsel.»

Aus zwei Ehen nichts gelernt

Selbst zwei Ehen brachten ihn bei diesem Thema nicht weiter. Hawking war 30 Jahre lang mit seiner Jugendliebe Jane verheiratet, die Ehe scheiterte. 1995 heiratete er seine Pflegerin Elaine, diese Ehe hielt elf Jahre.

Seine erste Frau nannte Hawking später einen Haustyrannen. Sie sagte: «Sein Ruhm trug ihn aus dem Orbit unserer Familie.»

Dem Wissenschaftler bleibt nun nicht mehr viel Zeit, auch das letzte Rätsel dieser Erde zu lösen. (gf)

Publiziert am 07.01.2017 | Aktualisiert am 09.01.2017
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Hugo  Zimmermann aus Sattahip
    07.01.2017
    Na ja, da ist das Super-Genie Stephen Hawking ganz sicher nicht allei!
  • Stefan  Buttliger 07.01.2017
    Smile...
    In jenem Moment, in dem gar Stephen Hawking die Frauen versteht,
    ist er zwangsläufig reif für die Klapsmühle...!
    In Zeiten, in denen keiner mehr den anderen braucht, weil der - notabene, insbesondere weibliche - Sozialstaat, die "Solidarhaftung" übernimmt, kommt heutzutage die skrupellose Haltung der ehrgeizigen, um nicht zu sagen, intriganten Emanzen, erst richtig zum Tragen! Die Geschichte zeigt, seit KloPetra: Frauen mit absoluter Macht, politisierten bisher jedes Weltreich nieder!
  • remo  heinrich 07.01.2017
    "...weiss fast alles...". So ein Schwachsinn. Er ist eine Ikone auf seinem Gebiet und hochgradig intelligent. Dass er viel mehr weiss als andere, trifft auf sein Fachgebiet zu, aber nicht zwingend auf andere Gebiete der Wissenschaft und des Alltags. Typisch Blick.
  • Urs  Käser aus Zufikon
    07.01.2017
    Bin ich froh, dass auch Genies Mühe haben Frauen zu verstehen. Es ist auch nicht so wichtig, dass macht ja Beziehungen interessant und nie langweilig. Wenn man alles verstünde, wo bliebe da die Spannung udn Ueberraschungseffekt. Auch Genies haben ihre Grenzen...auch gut so. Der Hawking ist und bleibt ein Phänomen, Frauenverständnis hin oder her.