Sturm Hurrikan «Otto»: Zahl der Opfer steigt auf 15

San José – Nach dem Hurrikan «Otto» in Mittelamerika ist die Zahl der Opfer am Wochenende auf 15 gestiegen. In Costa Rica wurde in der Ortschaft Upala ein einjähriges Mädchen unter Schutt und Lehm tot aufgefunden, wie die Zeitung «La Nación» berichtete.

Hurrikan «Otto» in Mittelamerika: Zahl der Toten steigt auf 15 play
Menschen durchsuchen in Costa Rica die Trümmer ihrer Häuser nach dem Durchzug des Hurrikans «Otto». KEYSTONE/EPA EFE/JEFFREY ARGUEDAS

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Damit haben allein in Costa Rica zehn Menschen das Leben verloren. Vier weitere Opfer wurden in Panama verzeichnet. In Nicaragua starb eine Frau an einem Herzinfarkt.

«Otto» war am Donnerstag als Hurrikan der Stufe zwei an der Karibikküste auf Land getroffen. Am Freitag wurde er zu einem Tropensturm heruntergestuft. Allein in Costa Rica wurden 1600 Wohnungen und 2800 Kilometer Landstrassen durch den Hurrikan beschädigt. 11'000 Menschen waren von den Zerstörungen betroffen. (SDA)

Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 28.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden