Strip-Lektion sorgt für Furore Model kämpft in der U-Bahn gegen Bodyshaming

NEW YORK - Im Internet ist das Video ein Hit: Eine junge Frau zieht sich in der New Yorker U-Bahn aus und hält eine Ansprache. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Die Fahrgäste in der New Yorker U-Bahn schienen nicht besonders interessiert, als sich eine jungen Frau in den Gang stellt und sie anspricht. Das änderte sich, als Model Iskra Lawrence ihr dunkles Mini-Kleid abstreift und ihr fast nackter Körper zu sehen ist.

Mit ihrem öffentlichen Auftritt wollte sie gegen das sogenannte «Bodyshaming» Stimmung machen. Damit ist gemeint, dass vor allem Frauen wegen ihres Körperumfangs und ihrer Figur öffentlich angeprangert werden.

«Auch ich habe meinen Körper früher gehasst»

«Lasst Euch das nicht gefallen», forderte Lawrence die Fahrgäste auf, die jetzt nicht mehr ihre Augen von ihr lassen konnten. «Seid selbstbewusst», sagt sie mit zunächst mit vor Nervosität zitternder Stimme.

Egal ob dick oder dünn: «Auch ich habe meinen Körper früher gehasst. Heute weiss ich, dass wir letztlich alle gleich sind. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.»

Danach Beifall von den Sitzplätzen. Das YouTube-Video von Iskra Lawrences U-Bahn-Aktion ist inzwischen ein Internet-Hit. (sin)

Publiziert am 26.11.2016 | Aktualisiert am 26.11.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

5 Kommentare
  • Aron  Ottiger 27.11.2016
    Die allermeisten Respektieren doch alle Frauen wie Sie sind, jedoch Denken darf jeder und tut auch jeder was er will, betreffend der Figur oder Person, so what.
  • Ronald  Schmid aus Miami
    27.11.2016
    Wieso sagen die Dicken den gesunden und normaleren Menschen immer wie duenn sie aussehen?
  • Ewald  Rindlisbacher aus Grayland
    27.11.2016
    Ich darf in der Oeffentlichkeit anstarren was ich will, wenn eine Frau halbnackt herumlaeuft, ja dann starrend die Maenner halt, das ist auch OK. Wenn man was nicht zeigen will, soll man es abdecken.
  • Max  Stirni 26.11.2016
    Ja die armen Frauen, worunter die nicht alles zu leiden haben. Dauernd reduziert auf den Körper und extra Pfunde. Schon ein hartes Los. Da zieht man sich aus Revanche an der bösen Gesellschaft halt mal aus. Im schlimmsten fall wird Frau damit zum Youtube Hit. Im besten Fall winkt ein Model Vertrag oder notfalls eine Festanstellung als Frauenbeauftrage bei Unicef. Soviel zum Thema Gleichstellung. Wenn das ein Mann in der UBahn macht kommt die Polizei und er hat mehrere Klagen am Hals.
  • Sebastian  Meyer 26.11.2016
    Das ganze ist natürlich eine riesen Farce! Sie ist Modell von Beruf und verdient ihr Geld ausschliesslich mit dem präsentieren ihres Körpers. Da muss sie sich nicht wundern, dass sie von gewissen Leuten darauf reduziert wird.