Steuererklärung schürt Verdacht Hat Trump 18 Jahre keine Steuern gezahlt?

NEW YORK (USA) - Freiwillig veröffentlichen wollte US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump seine Steuererklärung nicht. Jetzt wird klar, weshalb wohl: Wie die «New York Times» berichtet, hat der Milliardär möglicherweise bis zu 18 Jahre keine Steuern bezahlt.

Hillary Clinton And Donald Trump Face Off In First Presidential Debate At Hofstra University play
Immobilienmogul Donald Trump ist milliardenschwer. Getty Images

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat möglicherweise jahrelang keine Steuern gezahlt. Trump habe 1995 einen Verlust von 916 Millionen Dollar geltend gemacht, berichtet die «New York Times» unter Berufung auf ihr vorliegende Dokumente.

Steuerexperten, die die Zeitung zurate gezogen habe, seien zum Schluss gekommen, dass das Trump ermöglichte, bis zu 18 Jahre lang keine Steuern an den Staat zahlen zu müssen.

 

Die «New York Times» war nach eigenen Angaben vom Samstag über eine anonyme Quelle an die Steuererklärung des Immobilienmilliardärs gekommen. Demnach sind die Verluste von 1995 vor allem auf Trumps finanzielles Fiasko mit Casinos in der Ostküstenstadt Atlantic City und weiteren Debakeln im Hotel- und Fluggeschäft zurückzuführen.

Trump beschuldigt Zeitung der Propaganda

Trumps Wahlkampfteam erklärte, die Zeitung sei unrechtmässig an das Steuerpapier gekommen und arbeite als verlängerter Arm des Wahlkampfteams seiner demokratischen Konkurrentin Hillary Clinton.

«Mr. Trump ist ein sehr erfahrener Geschäftsmann, der treuhänderisch die Verantwortung für sein Geschäft, seine Familie und seine Angestellten trägt, nicht mehr Steuern zu zahlen als er gesetzlich dazu verpflichtet ist», hiess es in der Mitteilung von Trump.

Er habe Hunderte Millionen Dollar an Grundsteuern, Umsatzsteuern, Immobiliensteuern sowie verschiedener anderer Steuern gezahlt und auch an gemeinnützige Einrichtungen gespendet.

In den USA ist es üblich, dass Präsidentschaftskandidaten ihre Steuern veröffentlichen. Gesetzlich verpflichtet sind sie dazu nicht. Clinton kam dem im August nach. Trump weigert sich bislang mit der Begründung, die Steuerbehörde habe die Überprüfung der Unterlagen noch nicht abgeschlossen. (SDA)

Publiziert am 02.10.2016 | Aktualisiert am 02.10.2016
teilen
teilen
0 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

13 Kommentare
  • Peter  Montanari aus Rayong
    03.10.2016
    Für jeden normal denkenden Menschen war es von Anfang an klar, dass dieser Grosskotz aus New York ungeeignet ist für das Amt des US-Präsidenten. Die Frage ist bloss: Gibt es in den USA genug normal denkende Wähler? Das ist alles andere als sicher.
  • Ernst  Ruetimann aus Trang
    02.10.2016
    Haette mit dem Geld fuer die Praesidenten - Kampagne gescheiter seine Steuer bezahlt !
  • Martin  Baumann 02.10.2016
    Es war nur eine Frage der Zeit bis Daten des totalitären US-Spionagenetzwerkes, bestehende aus NSA und anderen Abteilungen, dazu verwendet werden um politische Gegner aus dem Feld zu räumen. Das heisst nicht dass ich Trump mag, aber zu denken geben sollte das schon. Sie werden jeden zu Fall bringen den Sie wollen.
  • kurt  schlup aus Holziken
    02.10.2016
    Ich frage mich was geht das den Blick an, wer in den USA Steuern Bezahlt. Also mich nicht, denn es Interessiert mich nicht mal in der Schweiz den ich bin zufrieden mit meinen Steuern, und hoffe das auch keinen anderen Interessiert.
  • Christian  Meiergruber aus Winkel
    02.10.2016
    man kann auch vermeintlich Legales als Moralisch Verwerflich ansehen, es hilft der Welt sehr wenig, nein andere erfahren einen gewaltigen Finanziellen schaden das sich dann auf die Arbeitsplätze und die dahinter stehenden Existenzen auswirkt. Wie viele Menschen haben sich nach der Pleite wohl das Leben genommen als sie ihren Job verloren haben nach der Trump Pleite? Auch wen er nicht direkt selber Hand angelegt hat so hatte er ein grossen Einfluss auf den Tot derer als Beispiel? Wie viele Kinder