Stärke 4,8 In Italien bebte die Erde schon wieder

ROM (I) - Die Bewohner Mittelitaliens sind am frühen Donnerstag von einem neuen Erdbeben aufgeschreckt worden. Das Epizentrum des Erdstosses der Stärke 4,8 lag in der Provinz Macerata, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete.

Erneutes Erdbeben erschüttert Mittelitalien: Diesmal Stärke 4,8 play
Zerstörte Basilika im italienischen Norcia: Auch in der Nacht auf Donnerstag hat im Zentrum des Landes wieder die Erde gebebt. (Archivbild) KEYSTONE/AP ANSA/MATTEO GUIDELLI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Epizentrum lag nur 10 Kilometer in der Tiefe, wodurch die Schwankungen an der Oberfläche stärker ausfallen können. Das erneute Erdbeben von heute Morgen hatte eine Stärke 4,8 auf der Richterskala.

Zuvor hatte der geologische Dienst der USA von einem Beben der Stärke 5,0 berichtet. Zunächst lagen keine Berichte über Notfälle oder grössere Schäden vor, wie die Zivilschutzbehörden berichteten.

Italien ist in den vergangenen Tagen von einer Serie von Erdbeben erschüttert worden. Seit dem verheerenden Erdstoss am Sonntag, der schwere Schäden anrichtete, haben mehr als 1100 Nachbeben die ohnehin schon verwüstete Region erschüttert. Fast 20 davon hatten eine Stärke von über 4, wie die nationale Erdbebenwarte INGV mitteilte. (SDA/stj)

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS