So sollen die Strassen sicherer werden Pinke Spuren nur für Frauen

LONDON - Sie meinen es ja nur gut. Ein Autoversicherer will die Strassen Englands sicherer machen und deshalb pinke Fahrstreifen einführen – darauf dürfen dann nur Frauen fahren.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 An nur einem Tag Italien rettet 1100 Flüchtlinge aus dem Meer
2 Flughafen Los Angeles evakuiert Panik wegen Zorro mit Plastik-Schwert?
3 Sechs Opfer in 24 Stunden Noch ein Toter am Monte-Rosa-Massiv!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
69 Kommentare
Fehler
Melden

Bei dieser Idee stehen den Feministinnen die Haare zu Berg! Um die Strassen Englands sicherer zu machen, hat die Auto-Versicherung Sheilas' Wheels einen besonderen Vorschlag. Sie wollen eine separate Autospur nur für Frauen. Und damit frau diese nicht verfehlen kann, soll sie knallig pink sein.

Sexistisch? Keineswegs! Denn der Autoversicherer ist auf weibliche Fahrer spezialisiert und sorgt sich nur um deren Sicherheit.

Frauen machen zwar nicht mehr Unfälle pro Jahr als Männer, aber sie werden bei den Unfällen schwerer verletzt. Der Vorschlag mit dem pinken Fahrstreifen soll sie besser schützen.

Billig wäre die Umsetzung der pinken Strassen freilich nicht. 1,47 Milliarden Pfund berechnet der Versicherer. Doch der Sprecher von Sheilas' Wheels, Andy Sommer, ist überzeugt, dass es sich lohnen würde über die Idee nachzudenken. (kab)

Publiziert am 22.08.2014 | Aktualisiert am 22.08.2014
teilen
teilen
15 shares
69 Kommentare
Fehler
Melden

69 Kommentare
  • Karl  Kälin , via Facebook 23.08.2014
    1.47 milliarden
  • marcel  klaus aus schmitten
    23.08.2014
    Ein bisschen Spass muss sein. Würde zu der Pinkjacke Blanco passen.
  • Stephan  Huber aus Siggenthal
    23.08.2014
    Unsere Verfassung verbietet eine Diskreminierung wegen des Geschlechts. Daher parkiere ich als Mann auch immer auf Frauenparkplätzen. So würde ich spezielle Frauenspuren ebenfalls benützen und den Staat nötigenfalls vor Gericht ziehen, sollte ein übereifriger Polizist mich büssen wollen, weil dies gegen die Verfassung verstösst. Nötigenfalls bis zum europäischen Menschengerichtshof sofern wir noch können dank Blocher
  • Hansjörg  Cartier , via Facebook 23.08.2014
    1. April Scherz? Da hat sich wohl jemand mit dem Datum vertan.
  • Daniel  Leuenberger aus Chisinau
    23.08.2014
    Und wann kommen die Fahrwege nur für die Herren und solche nur für den Schwerverkehr ? Dann wird der Verkehr sicher viel flüssiger...