Silvester-Inferno geklärt Kurzschluss führte zu Drama in Dubai

DUBAI (VAE) - Das Feuer war wenige Stunden vor dem Neujahrsfeuerwerk im 20. Stockwerk des «Address Downtown» Hotels in Dubai ausgebrochen. Jetzt ist klar, wie es zum Inferno kam.

Mehrere Verletzte in Dubai

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zwei Dschihadisten erschossen Der IS zittert vor der Rächerin in der Burka
2 Zuerst tötete er seinen Vater Teenager schiesst an US-Grundschule auf...
3 Nürnberg jagt den Joggerinnen-Grapscher PO-lizistinnen müssen...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Eine Strompanne ist für den Grossbrand in einem Luxushotel in Dubai am Silvesterabend verantwortlich. Der Brand sei durch einen «Kurzschluss» ausgelöst worden und somit ein Unfall gewesen, sagte Dubais Polizeichef Chamis al-Musaina heute vor Journalisten.

«Niemand wurde festgenommen. Es gibt keinen Verdacht auf ein Verbrechen», sagte er weiter. Auch Fahrlässigkeit werde ausgeschlossen.

Das Feuer war wenige Stunden vor dem Neujahrsfeuerwerk im 20. Stockwerk des 63-stöckigen «Address Downtown» Hotels im Zentrum von Dubai ausgebrochen und hatte sich rasch ausgebreitet.

Alle Hotelgäste wurden in Sicherheit gebracht, 16 Menschen wurden nach Behördenangaben leicht verletzt. Trotz des Brands fand das Silvester-Feuerwerk wie geplant am nahegelegenen Burj Khalifa statt. (SDA)

Publiziert am 20.01.2016 | Aktualisiert am 20.01.2016
teilen
teilen
17 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Candid  Lang aus Zürich
    20.01.2016
    Das ist immer die billigste Erklärung für eine Brandursache. Dahinter steht ja meist ein Pfusch oder ein Materialfehler. So kann niemand belangt werden und eine Versicherung oder besser: die Allgemeinheit kommt für den Schaden auf. Ein harter Beweis wurde offenbar nicht geliefert.