Sie sprachen über die Flüchtlings-Krise – what else? Clooney trifft sich mit Merkel zum Kaffeekränzchen

Angela Merkel hat sich heute Morgen mit George Clooney und seiner Frau Amal getroffen. Bei einer Tasse Kaffee – nicht aus der Kapsel – sprach der Schauspieler mit der Kanzlerin über die Flüchtlingskrise.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Zu viele Unfälle Iran führt Nummernschild-Pflicht für Kamele ein
3 Immer weniger Lebensraum Giraffen sind vom Aussterben bedroht

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

Für ihre Flüchtlingspolitik stand Angela Merkel in den vergangenen Monaten stark unter Beschuss. Doch während der Support selbst parteiintern bröckelt, hat die deutsche Bundeskanzlerin nun Unterstützung aus Hollywood bekommen. Heute empfing sie in Berlin den Schauspieler George Clooney mit seiner Frau, der Menschenrechts-Anwältin Amal Clooney, um über die Flüchtlingskrise zu sprechen.

Clooney und seine Gattin befinden sich derzeit für die Berlinale in der deutschen Hauptstadt. Das internationale Filmfestival wurde gestern mit der Komödie «Hail, Caesar!» mit dem 54-Jährigen in einer der Hauptrollen eröffnet. Gegenüber Medien hatte der Schauspieler gestern bereits verraten, ein Treffen mit Merkel geplant zu haben. Er wolle mit der Kanzlerin darüber reden, «was wir tun können, um zu helfen», sagte er. 

Zudem wolle er auch Flüchtlinge treffen. Um es sich dabei um erste Recherchen für einen Hollywood-Streifen zum Thema handelt? Clooney winkte ab. In nächster Zukunft sei nicht damit zu rechnen. «Ereignisse müssen sich erst entwickeln, dann müssen Drehbücher geschrieben werden, und es dauert dann ein paar Jahre, bis Leute tatsächlich einen Film machen», sagte er. Zudem handle es sich um ein schwieriges Thema. So habe er sich auch schon überlegt, einen Film über den Darfur-Konflikt zu drehen – «etwas, was mir sehr nahe geht und mit dem ich mich lange befasst habe». Allerdings habe er nicht den richtige Form für ein Drehbuch gefunden. (lha)

BLICK-Stilexpertin Ana Maria Haldimann

Das meint die BLICK-Stil-Expertin Ana Maria Haldimann

Wenn man Ernstes besprechen will, wählt man einen ernsten Look, das ist klar. Und genau dies hatte George Clooney (54) auch vor, als er heute Bundeskanzlerin Angela Merke in Berlin traf. Doch diese Runde sieht eher so aus, als ob sie sich für ein Trauermahl getroffen hätten.

Clooneys Gattin, Amal (38), die sich als Anwältin seit Jahren auf dem internationalen Parkett bewegt, weiss wie man sich stilsicher und gleichzeitig seriös kleidet. Doch bei diesem Treffen wirkt sie überraschend fahl: Der beige Pulli mit schwarzen Bordüren ist ein bisschen gar casual, der bordeauxfarbene auf den Nagellack abgestimmte Lippenstift lässt sie noch müder, als sie ohnehin ausschaut, erscheinen. Ob die gestrige Berlinale-Party etwas zu lang gedauert hat? Immerhin passt der Lippenstifft zu Merkels Blazer, der einen besser sitzenden Schnitt gut vertragen könnte.

Ja, und bei Georges mausgrau-in-mausgrau-Look fällt eigentlich nur seine Uhr positiv auf - mir grosser Wahrscheinlichkeit eine Omega, denn George Clooney ist ja Ambassador des Schweizer Uhrenherstellers und verdient damit einen Haufen Geld.

Unser Fazit: Drei langweilige Looks - in etwa so prickelnd, wie der Filterkaffe, der zum Meeting angeboten wurde.

Publiziert am 12.02.2016 | Aktualisiert am 20.09.2016
teilen
teilen
3 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

23 Kommentare
  • Yves  Ebneter aus Winterthur
    12.02.2016
    Der Clooney soll in seiner Traumwelt leben. Von der echten Welt hat der Typ keine Ahnung. Wobei in der Gesellschaft mit Merkel passt es gut. Da haben sich zwei gefunden die keine Ahnung haben oder nur so tun?
  • Ewald  Rindlisbacher aus Grayland
    12.02.2016
    Diese linken Hollywood Stars muessen sich auch immer irgendwo einimischen. Glooney hat absolut keine Ahnung von der Materie.
  • Rolf  Oehen aus Hünenberg See
    12.02.2016
    Kaffeekränzchen? Nespresso - what else?
  • Brigitte  Muster , via Facebook 12.02.2016
    Es ist eine Frechheit, wie respektlos hier über die Kanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel geredet wird. Sie ist europaweit, wenn nicht weltweit die einzige Politikerin, die ein Herz hat und sich menschlich und mitfühlend zeigt. Sie hätte dafür den Friedens Nobelpreis verdient!
    Im übrigen war es der ausdrückliche Wunsch der Clooneys, die Kanzlerin zu treffen - nicht umgekehrt.
    Angela Merkel hat meinen tiefsten Respekt und meine volle Bewunderung. Eine tolle Frau.
    • Klaus  Müller 12.02.2016
      Für das eigene Volk hat sie als Frau ohne Familie wohl eher kein so grosses Herz. Fragen Sie einmal Familien in Deutschland, die keine Wohnung finden, Frauen in Grossstädten oder Lehrer, die plötzlich Zusatzstunden übergeholfen bekommen, wo schon jetzt das Personal fehlte.
    • Lilian  Hug 12.02.2016
      Ja Frau Muster, die Bundeskanzlerin hat ein Herz, aber in erster Linie für sich selbst. Genauso wie einige Andere "Superhirne" die ihre Seele der new world order verschrieben haben. Schon mal was darüber gelesen? Oder kennen Sie die Bilderberger? Auch ein spannendes und sehr interessantes Thema.
    • Lilian  Hug 12.02.2016
      Frau Brigitte Muster, da empfehl ich mal: Angela Merkel fordert öffentlich die Neue Weltordnung.
  • Markus  Sturzenegger 12.02.2016
    Etwas geschmacklos, wenn sich eine Stilberaterin über unpassende Kleider, Farben, Nagellacke etc. äussert, während dem sich die betroffenen Persönlichkeiten Gedanken darüber machen, wie das Flüchtlingselend auch nur ansatzweise zu lösen ist