Schon wieder Attentat in Berlin Unbekannte zünden schlafenden Obdachlosen an

BERLIN - Erneut wird Berlin erschüttert. Unbekannte Täter haben einen Mann angezündet. Er hatte Glück: Passanten retteten ihn. In Serbien war vor einigen Tagen ein Mann verbrannt.

  play
Die Tat geschah in der U-Bahnstation Schönleinstrasse in Berlin.  Wikimapia

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Kaum eine Woche nach dem Terroranschlag mit einem Lastwagen erschüttert ein neues Attentat die deutsche Hauptstadt Berlin. Etwa fünf bis sechs Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag auf dem U-Bahnhof Schönleinstrasse Kleidungsstücke eines schlafenden Obdachlosen angezündet. Die U-Bahnstation liegt zwischen Kreuzberg und Neukölln.

Mehrere Passanten löschten sofort das lodernde Papier, mit dem sich der 37-Jährige offenbar zugedeckt hatte. Der alkoholisierte Obdachlose blieb dadurch glücklicherweise unversehrt. Die Habseligkeiten des Mannes hätten aber gebrannt, sagte ein Polizeisprecher.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen. Die Fahndung nach den Tätern wurde eingeleitet. Nach dpa-Angaben soll es sich um Jugendliche handeln.

«In diesen Tagen sollten wir Nächstenliebe erwarten. Stattdessen erleben wir Menschenverachtung», sagte Innensenator Andreas Geisel. «Ich bin entsetzt und danke allen, die beherzt geholfen haben. Das ist wahre Mitmenschlichkeit.»

Erst vor wenigen Tagen war schon in Serbien ein Obdachloser angezündet worden. Er starb. Die Täter waren drei 12-jährige Buben. Sie haben wohl nichts zu befürchten: In Serbien sind Kinder unter 14 Jahren nicht strafmündig. (gf)

Publiziert am 25.12.2016 | Aktualisiert am 26.12.2016
teilen
teilen
6 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Hans  Grüter 26.12.2016
    Wer weiss, welche Bevölkerungsgruppen in den Bezirken Kreuzberg und Neukölln leben, der ist nicht gross überrascht von der Tat.
  • Zara  Wyss 25.12.2016
    In was für einer Welt leben wir eigentlich? Kinder die Menschen anzünden und dafür nichtmal bestraft werden!! Ich schrei. - aber man hört mich nicht. Hoffe der Obdachlose bekommt jetzt eine warme Wohnung sofern er das möcht und gute Genesung. Möge das nur kein weiteres mal passieren.
  • Yvonne  Henz-Kleger , via Facebook 25.12.2016
    nicht nur in Serbien sind Kinder unter 14 nicht strafmündig, was soll dies Betonung?
  • Susanne  Reich 25.12.2016
    Dann wird es Zeit, dass man das Strafmündigkeitsalter auf 12 heruntersetzt. Wer fähig und willens ist, solch schreckliche Taten zu begehen, sollte auch die entsprechende Strafe verbüssen müssen, denn sie wissen genau was sie tun!