Schiffsunglück Betrunkener Kapitän steuert Schiff im Rostocker Hafen auf Grund

Rostock – Ein alkoholisierter Kapitän hat beim Auslaufen aus dem Rostocker Ostseehafen sein niederländisches Schiff auf Grund gesetzt und den Schiffsverkehr behindert. Die «Abis Berger» sei am späten Samstag vom Kurs abgekommen und auf Grund gelaufen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 1 Million Sicherheitskosten pro Tag! New Yorker wollen Melania Trump...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das 85 Meter lange Schiff habe die Hafeneinfahrt blockiert, weswegen der Schiffsverkehr teilweise eingeschränkt worden sei, teilte die Wasserschutzpolizei von Mecklenburg-Vorpommern mit. Der Schlepper «Fairplay 6» habe das Schiff freigeschleppt, hiess es weiter.

Beim Kapitän der «Abis Berger» habe die Wasserschutzpolizei starken Alkoholgeruch festgestellt und daher einen Atemtest vorgenommen. Dieser habe einen Wert von 1,48 Promille ergeben. «Da der Kapitän unter absoluter Fahruntüchtigkeit einen Schiffsunfall verursachte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs eingeleitet», hiess es. (SDA)

Publiziert am 27.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Der Hafen in Rostock war teilweise blockiert, weil ein betrunkener niederländischer Kapitän sein Schiff auf Grund steuerte. (Symbolbild) play
Der Hafen in Rostock war teilweise blockiert, weil ein betrunkener niederländischer Kapitän sein Schiff auf Grund steuerte. (Symbolbild) KEYSTONE/EPA DPA/BERND WUESTNECK

TOP-VIDEOS