Schauermärchen über Flüchtlinge «Sauna-Grüsel» waren Ösi-Lehrlinge

In Österreich sollen zwei Flüchtlinge in eine Damensauna eingedrungen sein. Jetzt stellt sich heraus: Es handelte sich um zwei Ösi-Lehrlinge, die sich verlaufen hatten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erdbeben erschüttert Italien + News-Ticker + Jetzt spricht die Nonne...
2 Nackt-Schwimmer erwischt Fischer angelt sich einen Penis
3 Am Strand von Nizza Polizei zwingt Frau zum Burkini-Strip

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
40 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

Geschichten über Flüchtlinge beherrschen die Schlagzeilen. So auch in Österreich: Vor einer Woche berichteten mehrere Onlineportale über zwei Flüchtlinge, die sich in der Stadt Krems unerlaubt Zutritt zu einer Damensauna verschafft haben sollen.

Die Stadt selbst gab zwar Entwarnung: Sie sprach von einem grossen Missverständnis. Es hiess, die Flüchtlinge hätten sich lediglich in der Türe geirrt.

Doch da war es bereits angerichtet. Die «Skandal-Meldung» verbreitete sich auf Facebook wie ein Lauffeuer. Flüchtlinge in der Damensauna? Ein gefundenes Fressen für die Facebook-Hetzer!

Der Vorfall soll sich in der Bade Arena in Krems zugetragen haben. play
Der Vorfall soll sich in der Bade Arena in Krems zugetragen haben. www.badearena.at

Jetzt nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung. Wie das Onlineportal der «Niederösterreichischen Nachrichten» berichtet, haben sich die «Sauna-Grüsel» inzwischen gestellt.

Und siehe da: Bei den vermeintlichen Flüchtlingen handelt es sich in Wahrheit um zwei Kremser Lehrlinge. Hadis (18) und Anes (17), zwei Österreicher mit Wurzeln in Ex-Jugoslawien, meldeten sich bei der Stadt: «Es sollen nicht andere dafür kritisiert werden, weil wir versehentlich in die Sauna gegangen sind», sagen sie.

Gemäss den beiden Freunden hat sich der Vorfall in der Sauna ganz anders zugetragen, als bisher angenommen. Die beiden wollten nach dem Schwimmen nämlich nur ganz kurz ihre Haare frisieren – und bogen dabei irrtümlich in die Sauna ab. 

Dort herrscht übrigens, entgegen der ursprünglichen Meldung, gar kein Damen-, sondern ein gemischter Saunabetrieb. Eine zusätzliches, wichtiges Detail, das auf Facebook offenbar nicht der Rede Wert war. (vsc)

Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 10.02.2016
teilen
teilen
40 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

19 Kommentare
  • Till  Meier aus Zuerich
    11.02.2016
    Ich als SVP Wähler bin dumm genug zu glauben, dass sie SP oder Grün wählen......Herr Meier....
  • Klaus  Müller 10.02.2016
    Typischer Vertuschungsartikel nach dem Motto: Weil es einen Irrtum gab, sind alle ähnlichen Vorfälle auch erfunden. Leider gab es tatsächlich zahlreiche Probleme mit Asylbewerbern in Schwimmbädern und ein Bürgermeister wollte sein Bad für diese ganz sperren. Aber was nicht sein darf, das wird dann eben mit allen Mitteln schöngeredet.
  • Frédéric-Marc  Fluehmann aus Dübendorf
    10.02.2016
    Facebook-Hetzer? Schreibt doch mal über die Fälle die wegen dem "Opferschutz" geheim bleiben! Was wir auf Facebook posten ist lediglich die Spitze des Eisberges. In Deutschland zensieren Stasis das Facebook. O Gott, manchmal möchte ich einen von euch nur so einfach vor mir haben!
  • Rolf  Wysshaar 10.02.2016
    Und man sieht wieviele von dirsen Dummköpfen hier Daumen runter drücken. Fehlt nur noch, wie bei Pegida, dass von Lügenpresse geschrieben wird, bezüglich des Artikels hier.
  • Pascal  Meier 10.02.2016
    Als Basler und SP Wähler, habe ich gleich gedacht, dass da etwas nicht stimmen kann, Flüchtlinge würden so etwas nie machen!
    • Markus  Krähenbühl 10.02.2016
      Lieber Herr Meier. Dass Sie KEIN SP-Wähler sind, merken andere SP-Wähler. Nur SVPler sind dumm genug, ihnen das abzukaufen.
    • Markus  Krähenbühl 10.02.2016
      Und ich als SVP-Wähler bin dumm genug zu glauben, dass Sie die SP wählen. Das ist ja nicht ihr erster solcher Beitrag!
    • Michael  Koch 10.02.2016
      Da gibt es aber viele, die ihren ironisch gemeinten Beitrag nicht als solchen erkennen...
    • Thomas   Wassmer 11.02.2016
      @Markus Krähenbühl:
      Zumindest sind viele SVP-Anhänger dumm genug, sich in kleinster Weise selbst über die DI zu informieren.
      Jeder der zumindest eine halbe Stunde darin investiert, sich zu informieren merkt, dass diese Initiative ein Konstrukt ohne Wirksamkeit ist. Ganz einfach weil es zu wenig Rückübernahmeabkommen gibt. Aber ihr SVP-Anhänger ignoriert das ja gekonnt.