Russisches TV behauptet Ukrainischer Kampfjet schoss MH17 ab

MOSKAU - Ein Satellitenbild soll den Beweis liefern: Nicht die prorussischen Rebellen haben MH17 abgeschossen, sondern die Ukraine. Das behauptet zumindest das russische Staatsfernsehen.

Diese Stallitenbilder sollen beweisen, dass alles ganz anders war: Ein ukrainischer Kampfjet soll MH17 abgeschossen haben. Das behauptet zumindest das russische Staatsfernsehen. play

Diese Stallitenbilder sollen beweisen, dass alles ganz anders war: Ein ukrainischer Kampfjet soll MH17 abgeschossen haben. Das behauptet zumindest das russische Staatsfernsehen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
2 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One
3 Erster Wahlmann springt ab «Ich werde nicht für Trump stimmen»

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
61 shares
38 Kommentare
Fehler
Melden

Ist die vor vier Monaten in der Ostukraine abgestürzte malaysische Passagiermaschine MH17 möglicherweise doch von einem Flugzeug abgeschossen worden? Das russische Staatsfernsehen zeigte pünktlich zum G20-Gipfel in Brisbane angebliche Satellitenaufnahmen von einem Kampfjet des Typs MiG-29, der in der Nähe der Boeing-777 am 17. Juli geflogen sei und eine Rakete abgefeuert habe.

Das Foto stamme vermutlich von einem britischen oder US-Spionagesatelliten, sagte der erste Vize-Präsident der Russischen Vereinigung der Ingenieure, Iwan Andrijewski, in dem Bericht. Bei der Tragödie starben 298 Menschen.

Keine Beweise für Echtheit der Bilder

Experten behaupteten in der Sendung zwar, dass die Aufnahme echt sei, Beweise gab es allerdings nicht. In zahlreichen Internetforen werden die Bilder bereits als Fälschungen bezeichnet.

Auch die Ermittler der Untersuchungskommission in den Niederlanden hatten bisher keinerlei Hinweise auf ein anderes Flugzeug. Der Hauptverdacht richtet sich gegen die prorussischen Separatisten, die mit einer Rakete vom Boden aus die Maschine abgeschossen haben könnten.

Das kremlnahe Fernsehen bezeichnete den Bericht über den Abschuss aus der Luft als «Sensation» zum G20-Gipfel. Der australische Regierungschef Tony Abbott will als Gastgeber den russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen der Tragödie zur Rede stellen. Die neuen Hinweise seien wichtig für die Konfrontation von Putin und Abbott in Brisbane, meinten die TV-Moderatoren.

Unter den Opfern waren auch 38 Australier. Abbott gibt Putin die Schuld an dem Abschuss der Maschine, weil Russland die Separatisten in der Ostukraine unterstützt, und fordert auf dem Gipfel eine Entschuldigung von ihm. Russland hatte dagegen eine unabhängige Untersuchung gefordert, die auch andere Varianten berücksichtigt. (SDA/kab)

Publiziert am 15.11.2014 | Aktualisiert am 15.11.2014
teilen
teilen
61 shares
38 Kommentare
Fehler
Melden
Wird hier die MH17 abgeschossen?

TOP-VIDEOS

38 Kommentare
  • John  Necro 16.11.2014
    schon komisch, wenn die Ukrainer was sagen glaubt es die ganze Welt, wenn die Russen ene version haben sind sie Lügner. Warum glauben eigentlich alle dass die Ukrainer die unschuldigen Opfer sind?
  • Peter  Aebi , via Facebook 15.11.2014
    Das ist die Wahrheit! Poroschenko gab den Befehl dazu. Denn die Russen hatten überhaupt kein Interesse an einem solchen Verbrechen. Ganz im Gegensatz dazu Poroschenko! Denn Putin war auch auf dieser Strecke unterwegs in einer Boeing-777, also dem gleichen Flieger. Aber er umflog die Ukraine. Poroschenko meinte, dass er damit Putin aus dem Weg räumen könnte, für seine diabolischen Pläne!
    • Florian  Niederhauser , via Facebook 16.11.2014
      Sie wissen aber viel :- Waren Sie dabei als Poroschenko den Befehl gab? Wenn nicht, warum wollen Sie das dann wissen?

      aii aii aii
  • Metzger  Mario 15.11.2014
    Aus den Videos. die nach der Katastrophe auch auf Blick Online gezeigt wurden, geht hervor, dass den pro russischen Rebellen eine ukrainische Militärmaschine angekündigt worden war. Als die vermeintliche Militärmaschine dann auftauchte, feuerten sie eine Rakete in Richtung derselben ab und glaubten selber, sie getroffen zu haben. Wer den Rebellen das Zivilflugzeug als Militärmaschine meldete, wurde nie geklärt. Wurden die Rebellen von der ukrainischen Regierung hereingelegt?
    • Vladimir  Bobot , via Facebook 16.11.2014
      Schon vergessen das Video einen Tag VOR dem Abschuss in Netz auftauchte?
  • Beat  Sidler aus Immensee
    15.11.2014
    An alle Putinversteher und Freunde autoruitärer Regierungen:
    Das Bild ist, wie sich gezeigt hat, eine billige Fotomontage. So einfach fallen diese Zeitgenossen auf die russische Propaganda herein.
    Was man glauben will, das glaubt man. Wenn es auch der grösste Blödsinn ist.
  • Esther  Bosshart , via Facebook 15.11.2014
    Wieso haben die USA die angeblichen Beweise nie gezeigt.?
    Es könnte doch sein, dass ein Ukrainer dachte, es sei ein russisches Flugzeug.
    Da wir behauptet und gelogen und der Westen hilft mit.
    Früher konnte man sich zu 98 Prozent der Zeitungsmeldungen verlassen. Heute ? Nein, es wird nicht mehr richtig recherchiert, sondern nach geplappert.