Rüffel für Lehrerin Patrice Brown Ist sie zu sexy für die Schule?

ATLANTA (USA) - Die kurvige Grundschullehrerin Patrice Brown wurde mit ihren Fotos zu einem Internet-Star. Verärgerte Eltern hetzten ihr jetzt die Schulbehörde auf den Hals.

US-Lehrerin Patrice Brown ist zu sexy für die Schule play
Patrice Brown hat Probleme wegen ihrer Instagram-Fotos. Instagram

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fehldiagnose! Portugiese verbringt 43 Jahre im Rollstuhl
2 Nasa informiert heute über Jupitermond-Erkenntnisse Gibt es Leben auf...
3 Clinton gewinnt TV-Duell gegen Trump «Er hat etwas zu verbergen»

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
Fehler
Melden

Eine solche Lehrerin hätten wohl viele Erwachsene als Primarschüler gern gehabt: Patrice Brown hat wallendes langes Haar, ein breites Lächeln und attraktive Kurven, die sie mit figurbetonter Kleidung in Szene setzt.

Und die junge Pädagogin aus der US-Stadt Atlanta sieht nicht nur gut aus. Die Fotos aus ihrem Arbeitsalltag, die Brown bei Instagram unter dem Namen «Paris Monroe» gepostet hat, lassen erahnen, dass sie mit viel Begeisterung bei der Sache ist.

Ihre Erscheinung hat die Afroamerikanerin im Internet zu einem Star gemacht. Die Fotos wurden von Browns Fans mit dem Hashtag #TeacherBae versehen und vielfach geteilt - Patrice Brown ging als sexy Lehrerin viral.

Schulbehörde massregelt

Allerdings brachte das der jungen Frau nicht nur Sympathien ein. Viele Eltern warfen ihr vor, dass sich Brown zu aufreizend im Klassenraum kleide. Enge Kleider und Röcke, wie Brown sie trage, seien in der Schule nicht angebracht, so die Kritik.

Das rief die Schulbehörde von Atlanta auf den Plan. Sie massregelte Brown und wies sie an, die Kleiderordnung zu berücksichtigen und darauf zu achten, wie sie sich auf Social Media präsentiert. Dies teilte die Behörde dem Sender FOX 5 in einem Statement mit.

Zunächst berichteten mehrere US-Medien, Patrice Brown habe daraufhin ihren Instagram-Account in den Privat-Modus umgestellt. Mittlerweile ist er zwar wieder für die Öffentlichkeit zugänglich - die Fotos aus dem Klassenraum allerdings sind verschwunden.

User verteidigen Brown

Zahlreiche Nutzer bekunden bei Facebook und Twitter, dass sie kein Verständnis für das ganze Drama um die junge Frau hätten. «Wenn eine schwarze Frau einen kurvigen Körper hat, wird sie sofort verurteilt und sexualisiert wegen etwas, für das sie gar nichts kann», schreibt ein Mann. 

Andere betonen, dass Browns Outfits keineswegs zu aufreizend seien. Eine Nutzerin schreibt auf Twitter: «Ich sehe kein Dekolleté, der Rock reicht bis zu den Knien - scheint, als würden wir hier in Wahrheit eine Körperform kritisieren.» (wen)

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016
teilen
teilen
5 shares
Fehler
Melden