Rettung in schwindelerregender Höhe Skydiver bleibt an Flugzeug hängen

SALT LAKE CITY (USA) - Beim Sprung aus einem Flugzeug ist ein Skydiver an der Maschine hängen geblieben. Der gefährliche Zwischenfall ging glimpflich aus.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der US-Amerikaner Miles Daisher (47) ist den Nervenkitzel gewohnt. Doch als der erfahrene Wingsuit-Pilot kürzlich über Utah aus einem Flugzeug sprang, blieb selbst ihm für einen Moment fast das Herz stehen.

Daishers Flügelanzug hatte sich am Fahrwerks der Maschine verheddert, der Extremsportler baumelte Kopf voran und in schwindelerregender Höhe an einer Metallstrebe. 

«Es war eine krasse Situation», erzählt Daisher, der dem Skydive-Team von Red Bull angehört. Und sie hätte nicht für ihn, sondern auch für die Besatzung der kleinen Cessna böse enden können. 

Doch der Skydiver und seine Kollegen behielten die Ruhe. Daisher konnte schliesslich befreit werden und stürzte unversehrt dem Boden entgegen. Filmaufnahmen hielten den gefährlichen Zwischenfall fest. (lha)

Publiziert am 12.10.2016 | Aktualisiert am 12.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden