Raumschiff «Shenzhou 11» China schickt zwei Astronauten ins All

Das chinesische Raumschiff «Shenzhou 11» ist heute mit zwei Astronauten an Bord ins All gestartet. Die Volksrepublik will im Weltraum hoch hinaus und mit den USA und Russland gleichziehen.

Raumschiff «Shenzhou 11»: China schickt zwei Astronauten ins Weltall play
Sagen der Erde adieu: Chinesische Astronauten vor ihrer Reise zum Raumlabor «Tiangong 2». KEYSTONE/EPA/HOW HWEE YOUNG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen
3 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Raumschiff soll innerhalb von zwei Tagen an Chinas neues Raumlabor «Tiangong 2» andocken, das vergangenen Monat ins All geschossen worden war. Die Experimente auf dem sechsten bemannten Raumflug Chinas sind wichtige Voraussetzungen für den Bau einer eigenen chinesischen Raumstation, die um das Jahr 2022 herum fertig werden soll.

Sollte die Internationale Raumstation (ISS) wie vorgesehen 2024 ihren Dienst einstellen, wäre China danach die einzige Nation mit einem permanenten Aussenposten im All.

Grosse Pläne

2021 will China erstmals mit einer Sonde auf dem Mars landen. Drei Jahre später peilt die Volksrepublik eine erste bemannte Landung auf dem Mond an. (sda/gru)

Publiziert am 17.10.2016 | Aktualisiert am 17.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden