Raumfahrt US-Sonde «Osiris Rex» auf dem Weg zur Probenentnahme bei Asteroiden

Washington – Die NASA-Sonde «Osiris Rex» ist auf dem Weg zum Asteroiden Bennu. An Bord einer «Atlas»-Rakete startete die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde am Donnerstagabend (Ortszeit) unter wolkenlosem Himmel vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Nasa-Sonde Osiris Rex auf dem Weg zum Asteroiden Bennu play
Blick auf das nächtliche Cape Canaveral, von wo aus die US-Sonde «Osiris Rex» zum Asteroiden Bennu gestartet ist. KEYSTONE/EPA NASA/NASA / JOEL KOWSKY / HANDOUT

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«Wir feiern heute einen riesigen Meilenstein für diese beeindruckende Mission und ihr Team», sagte NASA-Chef Charles Bolden. Wenn bei der rund eine Milliarde Dollar teuren Mission alles nach Plan läuft, soll die Sonde 2018 den Asteroiden Bennu erreichen. Bis dahin wird «Osiris-Rex» (die Abkürzung steht für: Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) mehr als 650 Millionen Kilometer zurücklegen.

2020 soll «Osiris Rex» sich dem Asteroiden soweit nähern, dass sie eine Probe von 60 und bis zu 2000 Gramm aufsaugen kann. «Wir werden uns zuerst Bennu nähern, ihn kartographieren, umkreisen, studieren und den sichersten und wissenschaftlich interessantesten Ort für die Entnahme der Probe wählen», erklärte der bei der NASA für die Mission zuständige Manager Gordon Johnston im Vorfeld. 2023 soll eine Kapsel mit der Probe zur Erde zurückkehren.

Mit dem 4,5 Milliarden Jahre alten Staub wollen die Wissenschaftler die Ursprünge des Lebens erforschen. Die US-Raumfahrtbehörde NASA erhofft sich von den Staubpartikeln Erkenntnisse darüber, wie lebenswichtige Substanzen wie etwa Kohlenstoff auf unseren Planeten kamen.

Bereits 2005 war die japanische Raumsonde «Hayabusa» auf einem solchen Himmelskörper gelandet und hatte 2010 die ersten je gesammelten Bodenproben eines Asteroiden zur Erde gebracht.

Es handelt sich um die erste US-amerikanische Mission zu einem Asteroiden, bei der eine Probe zurück zur Erde gebracht werden soll. Der Asteroid Bennu mit einem Durchmesser von 500 Metern könnte der Erde in mehr als 150 Jahren gefährlich nahe kommen. Auch wenn das Risiko sehr gering ist, zählt die NASA Bennu zu den gefährlichsten der derzeit bekannten Asteroiden. (SDA)

Publiziert am 09.09.2016 | Aktualisiert am 12.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden