PR- und Polit-Coup in Frankreich Hier führt der Brexit ins Nirgendwo

BEAUCAIRE (FR) - In Beaucaire in Südfrankreich heisst ein Strässchen seit Neustem «Rue de Brexit». Es liegt nicht nur an symbolträchtiger Lage, sondern verfügt – spötteln Gegner des rechten Bürgermeisters – auch über eine symbolträchtige Form: Es führt Autofahrer im Kreis herum.

Die «Rue de Brexit» führt im Kreis herum. play

Die «Rue de Brexit» führt im Kreis herum.

Google Maps

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Julian Sanchez, Bürgermeister der Kleinstadt Beaucaire im Süden Frankreichs, ist ganz aus dem Häuschen. Seit Tagen berichten Medien weltweit über das 33-jährige Parteimitglied des rechtsextremen Front National und seinen eigensinnigen Antrag im Gemeindeparlament von Beaucaire. So forderte Sanchez jüngst die Umbenennung eines kleinen Strässchens in «Rue de Brexit» – in Anlehnung an den Entscheid des britischen Stimmvolks von vergangenem Juni, aus der EU auszutreten.

 

Auch Rechts-Politiker Sanchez träumt von einem Abschied von der EU. Um ein entsprechendes Referendum auch in Frankreich zumindest wörtlich auf den Weg zu bringen, kam ihm die Idee der Strassen-Umbenennung.

Dafür ausgewählt hat der Bürgermeister ein gerade einmal 325 Meter langes Strassenstück, das im Industriegebiet der Stadt liegt. Doch so unansehnlich die Lage, so symbolträchtig ist sie auch: Die Hauptstrasse, von welcher der Strassenring abzweigt und nach zwei Kurven wieder hineinführt, heisst «Rue Robert Schumann» – benannt nach dem ehemaligen Aussenminister und Wegbereiter der heutigen EU.

Mit 23 zu 9 Stimmen nahm das Gemeindeparlament den Antrag des Bürgermeisters vergangene Woche an, die Ringstrasse umzubenennen. Sanchez jubelt – und sieht bereits touristisches Potenzial: «Wir freuen uns, neue, neugierige Touristen für Ferien zu empfangen», twitterte der Lokalpolitiker gestern. (lha)

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 31.12.2016
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Schneider  Tom 31.12.2016
    Ich glaube nicht, dass das Krisengeschüttelte Frankreich etwas zu sagen hat zu dem Thema.