Polizei ist überzeugt: Axt-Attacke in New York war ein Terror-Anschlag

Nachdem ein Mann in New York zwei Polizisten mit einer Axt angegriffen hatte, wurde dessen Computer untersucht. Der 32-Jährige hat offenbar oft Webseiten mit radikalislamischen Inhalten angesurft.

Überwachungsvideo zeigt Axt-Attacke

Top 3

1 16-Jährige von 33 Männern vergewaltigt «Die Menschen denken, ich bin schuld»
2 Sie wurden festgehalten und missbraucht 200 junge Sex-Sklavinnen in...
3 Fall erschüttert Brasilien 30 Männer sollen Mädchen vergewaltigt haben

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Die New Yorker Polizei geht beim Axt-Angriff vom Donnerstag auf zwei Polizisten von einem terroristischen Hintergrund aus. Es handle sich um einen «Terroranschlag» eines «selbst-radikalisierten Muslims», sagte Polizeipräsident Bill Bratton.

Der 32 Jahre alte Angreifer habe alleine gehandelt, sagte Bratton bei einer Pressekonferenz. Bei dem Vorfall im New Yorker Stadtteil Queens hatte der Mann zwei Polizisten mit einer Axt angegriffen und schwer verletzt. Andere Polizisten erschossen den Täter daraufhin.

Computer untersucht

Nach dem Vorfall hatte die Polizei den Computer des Angreifers untersucht und festgestellt, dass der Mann oft auf Webseiten mit radikalislamischen Inhalten surfte. Die Untersuchung dauere noch an, sagte Bratton.

Einer der beiden Polizisten konnte am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen werden, der Zustand des anderen war den Angaben zufolge kritisch, aber stabil. Auch eine 29 Jahre alte Passantin wurde bei der Schiesserei verletzt, ihr Zustand war ebenfalls stabil. (bau/SDA)

Publiziert am 25.10.2014 | Aktualisiert am 25.10.2014
teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • heinz  oberholzer aus rueti
    25.10.2014
    Ehrlich, langsam kommen mir leider immer mehr berechtigte Zweifel - zuerst 9/11, welches von den USA selbst inszeniert wurde man frage nur den grössten Teil der Bevölkerung !
    Jetzt dieses Ebola, alles scheint doch irgendwie gesteuert zu sein - im Hintergrund der Kampf ums Oel !
    Da kommen Europäer und Amerikaner aus den Ebola Gebieten, infisziert ? und ganz plötzlich sind sie wieder gesund !! Stinkt doch gewaltig.
    Was soll man Politikern glauben ?? was manipuliert, wir sind es ja leicht
  • Loris  Frey 25.10.2014
    Diese Paranoja und Pseudopropaganda der Amis und weiteren Staaten ist schon fast bemitleidenswert. Es kommt noch soweit, dass wenn sich einer in die Finger schneidet, dass Messer sicherlich ein Instrument eines Konvertiten ist, wo ferngesteuert die Tat begann.
  • Beni  Züger aus Heerbrugg
    25.10.2014
    Zuerst der Ebola Fall, jetzt ein Terrorist - Bisschen daneben ein Amoklauf an einer Schule und der Grenze ein weiterer Amoklauf in einem Parlament - natürlich auch mit terroristischem Hintergrund... Die Propaganda nimmt ihren Lauf. Beginne mit der berühmtesten Stadt Amerikas und weite es dann auf den ganzen Kontinent aus. Die ganze Welt fällt in inszinierten Kriegen, Verbrechen und sonstigen Katastrophen in sich zusammen und wir Schweizer diskutieren über den neuen Bachelor.