Philippinen Studenten demonstrieren nackt gegen Heldenbegräbnis von Marcos

Manila – Dutzende Studenten haben auf den Philippinen nackt gegen die Umbettung der Leiche des Diktators Ferdinand Marcos auf den Heldenfriedhof protestiert.

Studenten auf Philippinen im Protest gegen Heldenbegräbnis von Marcos play
Diese Studenten gingen nackt auf die Strasse, um gegen die Umbettung von Marcos' Leiche in einen Heldenfriedhof zu demonstrieren. KEYSTONE/EPA/FRANCIS R. MALASIG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Protest ging von einer Studentenvereinigung aus, die normalerweise ein Nacktrennen für einen guten Zweck veranstaltet. Sie änderte die Pläne nach dem überraschenden Heldenbegräbnis von Marcos vergangene Woche.

Tausende Menschen waren unter Marcos umgekommen oder verschwunden. Marcos war schon 1989 im Exil gestorben, aber seine Frau Imelda hatte den Leichnam in einem Glassarg aufgebahrt, weil sie nur den Heldenfriedhof als letzte Ruhestätte akzeptieren wollte.

Das Begräbnis dort verweigerten aber sämtliche Regierungen auf Druck von Opfern der Marcos-Diktatur. Der neue Präsident, Rodrigo Duterte, hob das Veto auf. (SDA)

Publiziert am 25.11.2016 | Aktualisiert am 22.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden