Petition für den «falschen Mann» Frau mit Penis-Prothese soll Hafterlass erhalten

CHESTER (GB) - Gayle Newland soll bewusst vorgegeben haben, ein Mann zu sein und so eine Frau sexuell hinters Licht geführt zu haben. Nun ist sie im Gefängnis. Eine Petition soll ihr jetzt helfen.

Frau mit Penis-Prothese - Petition für Hafterlass gestartet play
Gayle Newland beim Prozess im November 2015. zVg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
2 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen
3 Caroline Kennedy will in den US-Kongress Ist JFKs Tochter die...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Diese Geschichte ist grotesk: Gayle Newland (25), Privatschülerin aus dem britischen Chester gab sich im Internet als Kye Carlos Fortune, einen jungen Mann mit philippinischen Wurzeln aus. Ihr Ziel: Sie wollte Frauen kennenlernen, ohne sich als lesbisch outen zu müssen.

Der Plan ging auf. Newland entwickelte eine Beziehung mit einer Frau via Telefon. Beim ersten Treffen bat sie die Frau, sich die Augen zu verbinden, denn Kye schäme sich wegen einer Gehirn-OP für sein Aussehen. Es kommt zu Sex. Erst als die Freundin ihre Augenbinde abnimmt, fliegt der Schwindel auf: Vor ihr steht Gayle Newland mit einer Penis-Prothese.

Newland wurde im November zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Der Richter wertet die Tat als einen besonders schweren Vertrauensmissbrauch. Nun soll sie wieder vor Gericht.

Petition soll Newland helfen

Denn Newland hat bis heute immer ihre Unschuld beteuert. Sie bestand darauf, dass die Klägerin wusste, dass sie ihr männliches Dasein nur vorgibt. Denn wie Newland selbst hätte die Frau mit ihrer Sexualität zu kämpfen gehabt.

Ihr Fall schlug nun weiter Wellen. Newlands Unschuldsbeteuerung fand viele Anhänger. Die lange Haftzeit löste grosse Empörung aus. Rund 1500 Menschen haben nun eine Petition unterschrieben. Mit dieser soll der Fall Newland nochmals aufgerollt werden. (nbb)

Publiziert am 16.10.2016 | Aktualisiert am 16.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden