Pakistan Pakistans Ex-General Musharraf darf vorübergehend ausreisen

Islamabad – Der wegen Hochverrats angeklagte frühere pakistanische Militärmachthaber Pervez Musharraf hat das Land nach Medienberichten zu einer medizinischen Behandlung in Dubai verlassen. Vor seiner Abreise am Freitag versprach der 72-Jährige, er werde zurückkehren.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Broc Brown misst 2,33 Meter Der leidende Riese von Michigan
2 Nordkorea «Atommacht werden, ist Politik unseres Staates»
3 Krise in Venezuela Babys müssen in Kartonkisten schlafen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«Ich liebe meine Heimat und werde in einigen Wochen oder Monaten zurückkommen», zitierte ihn die Zeitung «The Dawn».Die Regierung hat dem Ex-General erlaubt, das Land zu verlassen, nachdem das Oberste Gericht ein Ausreiseverbot aufgehoben und Musharraf versprochen hatte, sich nach seiner Rückkehr allen Vorwürfen gegen ihn zu stellen.

Musharraf hatte Pakistan nach seinem Putsch gegen Premierminister Nawaz Sharif von 1999 bis 2008 regiert. Dem Ex-Armeechef wird vorgeworfen, mit der Verhängung des Ausnahmezustands 2007 die Verfassung ausser Kraft gesetzt zu haben. Dies kommt laut Gesetz Hochverrat gleich. Der 72-Jährige weist die Vorwürfe als politisch motiviert zurück.

Musharraf war nach vierjährigem, selbst gewählten Exil im März 2013 nach Pakistan zurückgekehrt, um bei der Parlamentswahl im Mai zu kandidieren. Daraufhin wurde er unter Hausarrest gestellt. In einem weiteren Verfahren muss er sich im Zusammenhang mit der Ermordung von Ex-Premierministerin Benazir Bhutto 2007 verantworten. (SDA)

Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden