Neues Propagandavideo: IS-Terroristen drohen Grossbritannien

BEIRUT - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ein neues Video veröffentlicht, das die Erschiessung von fünf angeblichen Spionen zeigt. Im Video droht die Miliz zudem mit Anschlägen in Grossbritannien.

«Werden in euer Land einmarschieren»: Im neuen Video des Islamischen Staates werden fünf angebliche Spione aus Grossbritannien hingerichtet. play

«Werden in euer Land einmarschieren»: Im neuen Video des Islamischen Staates werden fünf angebliche Spione aus Grossbritannien hingerichtet.

Screenshot YouTube

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Münchner Amok löschte neun Leben aus - Arbnor S. trauert um seine...
2 Seine Fantasien, seine Familie, sein Leben Neue Details über den...
3 Täter Ali David Sonboly (18) Münchner Amok lockte seine Opfer per...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
56 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

«Wir werden den Dschihad fortsetzen, die Grenzen überqueren, und eines Tages werden wir in euer Land einmarschieren und es mit der Scharia regieren», sagt ein Sprecher in dem heute veröffentlichten Video, wie das auf die Überwachung von islamistischen Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen Site mitteilte.

Der Englisch sprechende Dschihadist wendet sich direkt an den britischen Premierminister David Cameron und bezeichnet ihn als «Idioten». An die britischen Bürger gerichtet sagt er, die britische Regierung werde ihnen nicht helfen, wenn sie in die Hände des IS gerieten - «so wie sie diese Spione aufgegeben haben und diejenigen, die vor ihnen gekommen sind».

Zu Beginn des Videos werden die angeblichen «Spione» vorgestellt. Die fünf Männer knien vor fünf Dschihadisten und sagen nacheinander, sie hätten Videos oder Fotos über das Leben in der syrischen Stadt Rakka in die Türkei geschmuggelt oder Informationen über Bewegungen von IS-Kämpfern weitergegeben. Nach den Drohungen des Dschihadisten wird jeder der fünf Männer mit einem Kopfschuss getötet.

Rakka ist eine Hochburg des IS, der grosse Teile Syriens und des Iraks kontrolliert. Grossbritannien beteiligt sich an Luftangriffen gegen den IS. Das britische Aussenministerium erklärte am Sonntag, es kenne das Video und untersuche den Inhalt. (SDA)

Publiziert am 03.01.2016 | Aktualisiert am 03.01.2016
teilen
teilen
56 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Alexandra  Weber aus Kloten
    04.01.2016
    Alle die sich dem IS anschliessen tun dies nach freiem und eigenem Willen. Doch vielfach ist es Mangel an Elternliebe, Mangel an Anerkennung in der Gesellschaft etc.etc.
    Forderung an die Politik: Bodigt endlich dieses Geschwür IS mit Gewalt durchgreifen, Polit-Geschwafel bringt NICHTS..
    ewz
  • Ines Maria  Giezendanner aus Viganello
    04.01.2016
    Sind denn die Russen und die Amerikaner und Franzosen etc. alle zusammen nicht fähig, diesem Spuk kurzfristig ein Ende zu setzen ?
    Oder wollen sie das evtl. gar nicht, damit die Rüstungsindustrie immer weiter produzieren kann ?
  • Oliver  Hardy 04.01.2016
    Krieg und Terror werden auch das Jahr 2016 weltweit dominieren.Die
    Auswirkungen könnten gravierend sein.Schützen kann man sich vor solchen Anschlägen kaum.Der Terror könnte auch Einfluss haben auf den Präsidenteschafts Wahlkampf in den USA von diesem Jahr.
  • William  Quispe aus Bellinzona
    04.01.2016
    Ach wie herzig. Wurde dieses Foto auch wieder von den Amerikaner gemacht, wie letzthin, als bereits zum zweiten Mal ein angebliche Video der IS auftauchte, und schon wieder derselbe Swimmingpool zu sehen war. Ich glaube beiden nichts mehr.