Neue 5-Pfund-Note Veganer-Protest wegen Tierfett auf Banknote

Der neue Fünf-Pfund-Geldschein der britischen Nationalbank enthält Tierfett. Das bringt Veganer und Vegetarier auf die Palme.

Grossbritanniens neuer Fünf-Pfund-Schein enthält tierisches Fett. play
Grossbritanniens neuer Fünf-Pfund-Schein enthält tierisches Fett. Reuters

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Zu viele Unfälle Iran führt Nummernschild-Pflicht für Kamele ein
3 Trump ist hässig auf den Boeing-Boss Ist der «Abschuss» der Air...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Seit Tagen kursieren Gerüchte, wonach bei der Produktion der neuen britischen Fünf-Pfund-Geldnote Tierfett verwendet wird. Am Montag kam die Bestätigung. «In den Polymer-Pellets, die bei der Herstellung von Fünf-Pfund-Noten verwendet werden, gibt es Spuren von tierischem Talg», erklärte die Bank of England.

Das führte umgehend zu Protesten aus Veganerkreisen. Auch eine Petition wurde gestartet: 5000 Aktivisten unterzeichneten die Forderung, wonach der Geldschein der neuen Banknoten-Serie aus dem Verkehr gezogen werden soll.

«Für Millionen von Veganern und Vegetarier ist das nicht akzeptabel. Wir fordern, dass keine tierischen Produkte bei der Geldproduktion verwendet werden», heisst es auf der Petitionswebseite. 

Es dauerte nicht lange, bis die ersten hämischen Reaktionen folgten: «Falls ihr die neuen Scheine nicht verwenden wollt, dann bringt sie zu meinem Briefkasten», schrieb ein Brite auf Twitter.

(pma)

Publiziert am 30.11.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
1 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • Michael  Pedders aus Berlin
    30.11.2016
    Seit wann haben Minderheiten wie die Veganer ein Recht ein ganzes System "auszuhebeln"?
    Leider sind solche Modeströmungen von Geldgierigen Gurus ja nichts Neues. Oh Pardon, hier geht es nicht darum, denn die Veganer Gurus dürfen die Noten ja gar nicht annehmen.
    Sollten dann Banknoten ganz verschwinden, denn die Papier- und Druckfarben-Allergiker tun sich zusammen und protestieren gegen Banknoten?
  • Annemarie   Setz 30.11.2016
    Ja haben denn die Veganer die Banknoten "zum Fressen gern"? Das ist ja einfach nur noch lächerlich. Sie würden sich besser finanziell oder persönlich für lebende Tiere einsetzen und nicht bloss mit billigen Protesten gegen irgendwelchen Tiertalg kämpfen.
  • Rumpelstilzli  B. aus B.
    30.11.2016
    Die Mehrheit der Menschheit hat bald nichts Anderes mehr zu tun, als darauf bedacht zu sein, keiner Minderheit etwas zu leide zu tun, und wenn doch, deren Aufschrei zu besänftigen, zu entschuldigen, wo möglich zu entschädigen. Wo sind wir eigentlich...?
  • Andreas  Frei aus Opfikon
    30.11.2016
    Für alle Vegetarischen Veganern in und um England. Ich helfe Euch Euer Leid zu lindern. Steckt die 5 Pfund Note zusammen mit einer 20 Pfund Note Bearbeitung - & Entsorgungsgebühr) in ein Couvert und sendet dieses umgehend an mich. Ich werde das Geld umgehend auf meinem Konto in sFr. umwandeln! Nur keine Scheu und vielen Dank im Voraus. Probleme sind da um sie zu lösen. Ich bin die Antwort auf Eure Fragen!
  • Claudio  Kälin aus Buchs
    30.11.2016
    5000 Aktivisten unterschreiben eine Petition, dabei glauben sie für Millionen von Veganer und Vegetarier zu sprechen. Ist das nur Selbstüberschätzung oder bereits schon Wahnsinn?