Drama in Pattaya Schweizer (†58) erstickt an Nudelsuppe

BANGKOK - A.M.* (58) hat in seinem Lieblingsrestaurant in Jomtien Suppe gegessen. Dann musste seine thailändische Bekannte (32) mitansehen, wie er erstickte.

Schweizer stirbt an Nudelsuppe

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Amok von München schrieb eigenes Manifest Ali Sonboly (†18) plante Tat...
2 IS bekennt sich zu Anschlag in Ansbach (D) Täter war «Soldat des...
3 Baggerfahrer Salbey (57) beschimpfte Münchner Amok «Ich warf meine...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
53 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

A.M.* war mit seiner thailändischen Bekannten (32) vor knapp einem Monat in deren Heimat in die Ferien verreist. In Jomtien, einem Stadtteil von Pattaya, besuchten sie sein Lieblingsrestaurant. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Bildschirmfoto 2016-03-02 um 02.27.47.jpg play

Das Sabai Guest House war das Lieblingsrestaurant des Pärchens: Hier erstickte der Zürcher an der Suppe.

pattayaone.net

Während er eine Nudelsuppe ass, brach der Zürcher plötzlich zusammen. Das berichtet «pattayaone.net». Seine Bekannte versuchte ihn zu retten und ihm die Nudeln sowie das Gebiss aus dem Mund zu holen.

Doch die Massnahmen nützten nichts. Der Schweizer starb. Voraussichtlich trug auch sein Asthma dazu bei, dass er zuwenig Luft bekam und qualvoll erstickte. Der Leichnam wird untersucht. (gf)

*Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 02.03.2016 | Aktualisiert am 02.03.2016
teilen
teilen
53 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Peter  Thüler aus Hong Kong
    02.03.2016
    Tragisch. Könnte mir aber gut vorstellen dass es sich um eine richtige Thaisuppe mit massiver Chillischärfe gehandelt hat. Da geht einem Normalschweizer und Europäer schon die Luft aus. Vorsicht ist da immer geboten.
    • Reinhold  Huber - Mayer aus Phi Phi, Thailand
      02.03.2016
      @ Mindi Faringdon, danke für diesen Hinweis.
      Hab kurz mal gegoogelt. Sehr gut info, man weis ja nie vielleicht kann man es einmal gebrauchen und Leben retten.