Nazi-Streich auf Facebook Hacker entlarvt rechte Hetzer

Sie wollten sich aufregen und outeten sich damit selbst: Mit einer Falschmeldung über Gutscheine für Flüchtlinge hat ein Facebook-User zahlreiche Hetzer zum Narren gehalten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erdbeben erschüttert Italien + News-Ticker + Jetzt spricht die Nonne...
2 Nackt-Schwimmer erwischt Fischer angelt sich einen Penis
3 Am Strand von Nizza Polizei zwingt Frau zum Burkini-Strip

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
13 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Das Bild verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf Facebook: Es zeigte einen vermeintlichen Gutschein vom Sozialamt Chemnitz. Diesen sollten Flüchtlinge kostenlos gegen ein Smartphone im Wert von 200 Euro eintauschen können. Darüber stand: «Bekommen die jetzt schon alles in den Arsch geschoben?»

Die vermeintlichen Gutscheine des Sozialamts Chemnitz. play
Die vermeintlichen Gutscheine des Sozialamts Chemnitz. Facebook

User Micha Gerlach hatte das Bild am Freitag auf seinem Account veröffentlicht. Wenig später wurde es von zahlreichen Usern geteilt, ohne dass einer von ihnen die Geschichte vorher auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft hätte.

Viele kommentierten das Bild mit rassistischen Kommentaren.

Doch über Nacht tauschte Gerlach plötzlich das ursprüngliche Bild gegen ein neues aus. Darauf stand nun in grossen, roten Lettern: «Ich bin ein strohdummer Nazi. Ich verbreite Hetze über das Internet und teile sämtlichen Dreck ohne Überprüfung!»

Diese Nachricht erschient auf zahlreichen Profilen. play
Diese Nachricht erschient auf zahlreichen Profilen. Facebook

Kurz nach seiner Aktion verabschiedete sich Micha Gerlach wieder von Facebook. Es gäbe schliesslich noch andere Projekte. «Kämpft stets für das Gute im Menschen», lautete seine abschliessende Botschaft. (vsc)

Publiziert am 22.02.2016 | Aktualisiert am 14.03.2016
teilen
teilen
13 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Marion   Jost aus Schönenwerd
    23.02.2016
    Und genau deshalb finde ich einige Foreneinträge bei anderen Berichten so daneben, deshalb schreibe ich dagegen an. Es wird jeder Mist nachgeplappert, gepuscht von einigen politischen Seiten und man glaubt einfach alles. Das Resultat ist ja das was momentan in Sachsen abgeht!!! Die Aktion hier war top und entlarvt einige Dummschwätzer die aus der Vergangenheit null und nichts gelernt haben!! Weiter so, solche Aktionen braucht es noch ein paar!
  • Fabian  Schlinger 22.02.2016
    Da sieht man, wie schnell Leute etwas glauben, wenn sie sich aufregen können. Hate sells!
  • Thomas   Wassmer 22.02.2016
    Der hat es echt geschafft und den braunen Schafen den Spiegel vorgehalten.
    So etwas zeigt mir einfach, dass es noch Leute gibt, die zumindest klar denken.
    • Stefan  Wiesendanger 23.02.2016
      Dass dies mit den linken Schafen genau so funktionieren würde, ist Ihnen hoffentlich klar. Vielleicht ist die ganze Story ja erfunden um den linken Schafen den Spiegel vorzuhalten? Haben Sies überprüft? ;)
  • Markus  Ackermann 22.02.2016
    Genial :-)
  • Stefan  Wiesendanger 22.02.2016
    Aha. Und was hat das jetzt bitte mit "Hacker" zu tun?