Nachfolge von Ban Ki-Moon Sicherheitsrat nominiert Guterres als UNO-Generalsekretär

NEW YORK (USA) - António Guterres, ehemaliger portugiesischer Ministerpräsident und Direktor des UNO-Flüchtlingshilfswerks, dürfte der neue UNO-Generalsekretär werden. Der Sicherheitsrat hat ihn heute offiziell zur Wahl empfohlen.

António Guterres: Sicherheitsrat nominiert ihn als UNO-Generalsekretär play
Antonio Guterres galt lange nicht als Favorit für das Amt als UNO-Generalsekretär. Keystone/SALVATORE DI NOLFI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Der UNO-Sicherheitsrat hat sich heute offiziell für den früheren portugiesischen Regierungschef António Guterres als neuen UNO-Generalsekretär ausgesprochen. Das teilte der russische UNO-Botschafter und derzeitige Ratspräsident Witali Tschurkin mit.

Bei ihrer Sitzung am Donnerstag in New York hatten die 15 Mitglieder eine letzte Abstimmung über die Kandidaten abgehalten. Damit hat Guterres, der frühere Chef des UNO-Flüchtlingshilfswerks, den Posten des UNO-Chefs so gut wie sicher.

Die UNO-Vollversammlung muss über die Personalie zwar auch noch abstimmen, das gilt aber als Formalie. Guterres würde den Posten dann zum 1. Januar vom derzeitigen UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon übernehmen, dessen zweite Amtszeit zum Jahresende ausläuft.

Für Guterres sprechen unter anderem seine grosse Erfahrung innerhalb der Vereinten Nationen und seine Bilanz als Reformer. Der Portugiese wird der erste frühere Regierungschef an der Spitze der UNO.

Der UNO-Generalsekretär steht einem Apparat von weltweit 44'000 Mitarbeitern vor und spielt auch eine politische Rolle, indem er beispielsweise Krisengebiete bereist, mit Spitzenpolitikern zusammenkommt und innerhalb der Weltorganisation eigene politische Schwerpunkte setzt. (SDA)

Publiziert am 06.10.2016 | Aktualisiert am 14.10.2016
teilen
teilen
1 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Xaver  Arnet 06.10.2016
    Hoffentlich hat António Guterres mehr Ecken und Kanten als sein Vorgänger, Ban Ki Moon, welcher mit seinem stets süffisanten Lächeln eine echte Null-Nummer war und wirklich rein gar nichts bewirken konnte. Also ausser üppigen Spesen nichts gewesen! Das wichtigste Dossier mit dem Syrienkonflikt wartet massiv überfällig auf ihn, damit es in dieser sehr leidigen Sache endlich zu einer griffigen Lösung kommt und diese elende Katastrophe mit den langen Flüchtlingsströmen endlich eingedämmt wird.
  • Thomas  Zürcher 06.10.2016
    António Guterres ist ein angesehener Mann. Der 67-Jährige ist ein Macher, ein Machtmensch, ein erfahrener Politiker und Diplomat. Er hatte alles, was es braucht, um Nachfolger von Ban Ki-Moon als UN-Generalsekretär zu werden.Aber der Portugiese ist nicht unumstritten zumal er als portugiesischer Ministerpräsident alles andere als erfolgreich war und einer der Hauptverantwortlichen für die gegenwärtigen Probleme Portugals ist.