Nachfolge des verstorbenen Königs Bhumibol (†88) Thailänder wollen SIE statt IHN auf dem Thron

BANGKOK (THAILAND) - Der designierte Nachfolger des verstorbenen thailändischen Königs, Kronprinz Vajiralongkorn, ist im Volk verhasst. Die Thailänder sähen lieber seine Schwester Sirindhorn auf dem Thron. Das dürfte aber ein Wunschtraum bleiben.

König Bhumipol Nachfolge: Thailand hätte lieber Prinzessin auf Thron play
Ungleiche Geschwister: Die beliebte Sirindhorn und der verhasste Vajiralongkorn im Jahr 2013. Michel Kooren/AP

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
16 Kommentare
Fehler
Melden

In die Trauer um den Tod von König Bhumibol (†88), mischt sich zunehmend Sorge um die Zukunft des Landes. Grund: Nur wenige Stunden nach dem Ableben des Monarchen verkündete Regierungschef Prayut Chan-O-Cha gestern, dass Kronprinz Maha Vajiralongkorn seinem Vater auf den Thron folgen werde. 

Für viele Thailänder ist das ein Schock. Im Gegensatz zu Bhumibol, der vom Volk wie ein Gott oder zumindest wie ein «zweiter Vater» verehrt wurde, ist  Vajiralongkorn in höchstem Masse unbeliebt – zumal er sich bislang kaum für die Belange der Monarchie zu interessieren schien. 

Unerklärliche Tierliebe

Vielmehr sorgte er mit seinem exzentrischen Lebensstil für Aufsehen, der sich neben Playboy-Allüren (sieben Kinder mit drei Frauen), fragwürdigem Kleidergeschmack (Tanktop, Tattoos, tiefsitzende Jeans) in einer unerklärlichen Tierliebe manifestiert: Seinen vergötterten (und inzwischen verstorbenen) Pudel Foo Foo beförderte sogar zum Offizier der Luftwaffe.

Zwar ist es den thailändischen Medien aufgrund strenger Gesetze gegen Majestätsbeleidigungen verboten, über die Eskapaden des Prinzen zu berichten. Doch im privaten Bereich wird der Klatsch über Vajiralongkorn sehr wohl verbreitet.

«Praktischer alle Thais wissen über die Untaten des Kronprinzen Bescheid, sagt der britische Journalist und Monarchie-Kenner Andrew McGregor Marshall, dem «Guardian». «Er ist bereits seit den 70er-Jahren eine Hassfigur.

Auch die Elite lehnt ihn ab

Die Abneigung gegenüber dem Prinzen ist indes auch in der gesellschaftlichen und politischen Elite des Landes tief verankert. 

In 2010 geleakten Depeschen aus US-Diplomatenkreisen heisst es, Mitglieder des thailändischen Kronrats hätten «offen ihre Besorgnis über Vajiralongkorns Einmischung in die Politik und seine peinlichen Finanztransaktionen geäussert.»

Der einstige Premierminister Anand Panyarachun wird in dem Schreiben gar mit der Aussage zitiert, er und auch das Volk glaube nicht, dass der Kronprinz im Alter von 57 Jahren noch zur Vernunft komme und «in der Lage sei, sein Verhalten zu ändern.»

Grosser Respekt

Viele Thailänder sähen deshalb anstatt des unberechenbaren Vajiralongkorn lieber eine seiner Schwestern auf dem Thron. Insbesondere Bhumibols zweitjünstes Kind, Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn geniesst im Volk grossen Respekt. 

Die unverheiratete und kinderlose 61-Jährige spricht mehrere Fremdsprachen fliessend und gilt als volksnah, weil sie – ähnlich wie ihr Vater – öfters auch das ländliche Thailand bereist. 

Nur wenn Vajiralongkorn stirbt …

Doch das Sirindhorn die nächste Königin Thailand wird, dürfte eine Wunschtraum bleiben. Zwar hat Bhumibol-Nachfolger Vajiralongkorn gestern um einen Aufschub bei der Thronbesteigung gebeten. Er liess aber auch verlauten, dass er mit den Pflichten eines Königs bereits vertraut sei und sie übernehme, wenn «die geeignete Zeit kommt». 

Nur eine letzte Hoffnung scheint es noch zu geben. Der verstorbene frühere Luftwaffenoffizier Siddhi Savetsila formulierte sie laut einer der geleakten US-Depeschen so:  «Wenn der Kronprinz stirbt, könnte alles passieren – und  Sirindhorn vielleicht ihrem Bruder nachfolgen.» (bau)

Publiziert am 14.10.2016 | Aktualisiert am 18.10.2016
teilen
teilen
0 shares
16 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

16 Kommentare
  • Daniel  Kohler aus Wohlen
    14.10.2016
    Woher wissen sie das? Ledig und keine Kinder - das geht in Thailand nun mal gar nicht. Blaues Blut hin oder her. Bangkok mag das Zentrum sein, aber die Masse der Thais lebt in den Provinzen und hat ganz andere Ansichten. Ausserdem geht das Geruecht um, Bhumibol habe auf dem Sterbebett einen seiner Enkel zum Nachfolger bestimmt. Ob nun sein Sohn, oder seine Tochter, fuer viele Thais waeren sie Ursupatoren, die gegen den Willen Bhumipols auf den Thron sitzen.
    • Hugo  Zimmermann aus Sattahip
      15.10.2016
      Woher wissen sie das? Es ist allgemein bekannt hier, dass Maha Chakri Sirindhorn mit einem Chinesen liiert und ein Kind von ihm in China hat. Da ja die Erfahrungen von König Rama IX mit der ältesten Tochter und einem Amerikaner voll in die Hose ging, ist in Thailand alles tabu. Ganz zu schweigen, wie HM Bumiphol auf den Thron gelangte, während er in der Schweiz/Lausanne seine Flegeljahre auslebte.
  • Beat  Küng aus Bellinzona
    14.10.2016
    Das ist ein Job für Obama oder Bush Junior. Auf was wartet ihr noch, zum Wohle der Menschheit.
  • Mike  Studer 14.10.2016
    Jetzt gebt dem Jungen mal eine Chance.
    Ich mein, wenn ich wüsste, dass ich Thronfolger, würde ich in der Jugend auch so richtig die Sau raus lassen. Das war bei Harry und William ja auch nicht viel anders.
    • Daniel  Kohler aus Wohlen
      14.10.2016
      Ich stimme zu, dass es auf jeden Fall kontraproduktiv ist einen Nachfolger, wen auch immer, in die Pfanne zu hauen, bevor er eine Chance hatte zu zeigen, was er kann.
  • Fridolin  Glarner-Walker aus Genf
    14.10.2016
    "Nur wenn Vajiralongkorn stirbt … " Ich denke, dass er sich durchaus dem Risiko bewusst ist und hat nicht umsonst um einen Aufschub bei der Thronbesteigung gebeten. Er würde weiterhin Prinz bleiben und müsste wohl kaum auf dem Feld arbeiten müssen.
    • Walter  S. aus Zug
      14.10.2016
      Stimmt auch so nicht...Der König kann seine Nachfolge bestimmen! Auch der bisherige liess sich zu Anfängen vertreten...so könnte der Neue ja auch seine eben gekaufte Villa bei München noch etwas geniessen.
  • Rudi  Rubbel 14.10.2016
    Es gibt eine alte SAGA eines hochangesehenen und bereits verstorbenen Mönchs/Einsiedlers, die da besagt: Es wird in Thailand NUR 9 Könige geben.
    Also lassen wir uns überraschen was die Zukunft bringt.
    Auch RAMA 8 starb einen ungewöhnlichen Tod. Er war der Bruder von Bhumibol, der jedoch mit der Sache nichts zu tun hatte. https://en.wikipedia.org/wiki/Ananda_Mahidol#Alternative_explanations_of_the_death