Nach sieben Tagen auf der Flucht: Polizei erschiesst Amok-Schützen von Tel Aviv

TEL AVIV (ISR) - Eine Woche nach einem Anschlag in Tel Aviv mit insgesamt drei Toten haben israelische Spezialkräfte den mutmasslichen Täter (†29) aufgespürt und während eines Schusswechsels getötet. Es handelt sich um einen arabischstämmigen Israeli.

Attacke fordert Tote und Verletzte

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Liveticker: Nachbar erkannte Täter auf Video Polizei stürmt Wohnung des...
2 9 Tote und 16 Verletzte Das Protokoll der Terror-Nacht von München
3 In Syrien Russen griffen US-Geheimbasis an

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Für Tel Aviv war es ein blutiger Start ins neue Jahr. Am ersten Januar zog ein 29-jähriger Mann eine Waffe aus seinem Rucksack und ballerte wild in alle Richtungen. Zwei Besucher einer Bar kamen dabei ums Leben. Sieben weitere Menschen wurden verletzt.

Auf seiner Flucht hat der Attentäter zudem einen arabischen Taxifahrer umgebracht. Danach war der Amok-Schütze erfolgreich untergetaucht. Sogar die Palästinenserpolizei wurde um Hilfe gebeten.

Jetzt haben israelische Spezialkräfte den mutmasslichen Attentäter aufgespürt und erschossen. Es ist ein arabischstämmiger Israeli, der sich in seinem Heimatort Arara im Norden des Landes versteckt hatte. Wie eine Polizeisprecherin mitteile, starb er während eines Schusswechsels mit der Polizei.

Die Einsatzkräfte untersuchen den Tatort. play

Die Einsatzkräfte untersuchen den Tatort.

Reuters

Israels Sicherheitsbehörden vermuten, dass es sich bei der Attacke an Neujahr um einen Terrorakt handelte. Der genaue Hintergrund ist aber noch unklar.

Die Familie des Schützen hat die Tat ausdrücklich verurteilt. Sein Vater - ein Wachmann und Hilfspolizist - hatte laut Medienberichten seinen Sohn als Täter identifiziert und die Polizei informiert. In dieser Woche hatten die Beamten allerdings mehrere Familienmitglieder, darunter den Vater, wegen des Verdachts der Beihilfe festgenommen. (lex/SDA)

Publiziert am 08.01.2016 | Aktualisiert am 08.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Minuten vor seinem Amoklauf Schütze von Tel Aviv erledigt seelenruhig Einkäufe

TOP-VIDEOS