Nach russischem Luftangriff Der letzte Clown von Aleppo ist tot

ALEPPO (SYRIEN) - Der 24-jährige Sozialarbeiter und Clown Anas al-Basha wurde bei einem russischen Luftangriff getötet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Zu viele Unfälle Iran führt Nummernschild-Pflicht für Kamele ein
3 Trump ist hässig auf den Boeing-Boss Ist der «Abschuss» der Air...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Er bescherte traumatisierten Kindern einen fröhlichen Moment inmitten der Kriegshölle – nun ist er gestorben. Anas al-Basha (†24) war Sozialarbeiter und Clown im syrischen Aleppo.

Er trotzte der Gefahr der Bombardierung und blieb zurück, um den Kindern zu helfen: Mit oranger Perücke und farbigem Gesicht brachte er sie als letzter Clown in der Stadt zum Lachen. 

Bombenangriff auf Aleppo: Letzter Clown Anas al-Basha ist tot play
Anas al-Basha verteilte als Clown den verbliebenen Kindern in Aleppo Spielzeuge und brachte sie zum Lachen. Courtesy of Ahmad al-Khatib, via AP

Am Dienstag starb Anas bei einem russischen Luftangriff auf das Mashhad-Quartier im Osten der Stadt. Das vermeldete die Organisation Children of Syria auf ihrer Facebook-Seite.

Vereine ziehen sich aus der Stadt zurück

Anas arbeitete für «A Space of Hope». Eine der vielen kleinen, lokalen Vereine in Aleppo, die der Zivilbevölkerung verschiedene Dienste anbieten. Doch mittlerweile hat sich auch dieser Verein aus der Stadt zurückgezogen. 

Anas al-Basha ist nur einer von vielen Toten. Denn das umkämpfte Aleppo wird zurzeit an verschiedenen Fronten massiv bombardiert – und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Parteien im Sicherheitsrat der Uno kamen bisher zu keiner Einigung für einen Waffenstillstand. (vac)

Publiziert am 01.12.2016 | Aktualisiert am 05.12.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

5 Kommentare
  • Urs  Lifart aus Volja Zaderevatska
    02.12.2016
    Schuld an dem Krieg sind jene, die ihn losgetreten haben.Und das ist in diesem Fallen NICHT Russland.Kann mir jemand sagen, wo Russland in den letzten 20 Jahren einen Krieg begonnen hat ?Auch in der Ukraine hat nicht Russland den Konflikt begonnen.Da wurde mit westlicher Hilfe ein gewaltsamer Putsch durchgeführt und der Osten des Landes stellt sich bis heute dagegen.Hätte die Krim nicht zu Russland gewechselt, sähe es dort heute so aus wie in Lugansk/Donetsk-ZUSAMMENGEBOMBT durch Poroshenko & Co
  • Paul  Entlebucher 02.12.2016
    Leider sterben im Krieg auch immer Unschuldige. Um aber das Übel "Daesh" und die anderen kriminellen Gruppierungen zu beseitigen, ist dieser Krieg unausweichlich. Das werden wir auch noch in Europa merken, wenn der verlängerte Arm dieser Kriminellen wieder einmal zuschlägt.
  • Andr  Kment 02.12.2016
    Finde ich nicht gut, daß nahezu alle Medien in Europa die USA=EU gewünschte Sicht der Dinge veröffentlichen und zB von russischen Luftangriffen in Aleppo reden, obwohl Russland seit etlichen Wochen keine Bombardierungen über Aleppo durchgeführt hat!! Und dieser UNO-Sondergesandte Staffan de Mistura bedauert zutiefst, daß dieser "wunderschöne Konflikt" zu Ende geht (?)
    Zugleich läuft ähnlich wie in Aleppo eine Stadteroberung in Mossul ab - aber das ist natürlich etwas gaaaanz anderes.
    • Paul  Entlebucher 02.12.2016
      Es wird auch nirgendwo erwähnt, dass die als Ahrar al-Scham "Rebellen", eine salafistisch-islamische Terrororganisation von den USA mit Waffen beliefert warden/wurden, um gegen das Assad-Regime zu kämpfen. Diese sind nicht weniger schlimm als Daesh.
  • Klaus  Müller 01.12.2016
    Berlin hat am 8. Mai 1945 kapituliert nach schrecklichen Bombenangriffen der Alliierten. Zum Glück, denn so mussten nicht noch mehr Menschen sterben. Die Islamisten in Ost-Aleppo wollen aber nicht aufgeben und hindern Zivilisten an der Flucht. Dabei würde auch hier eine Kapitulation Menschenleben retten. Hier wird aber lieber Russland-Bashing betrieben.