Nach explodierenden Galaxy Note 7 Auch Ersatz-Samsung fängt Feuer

In den USA ist wegen eines brennenden Handys ein Flugzeug evakuiert worden. Beunruhigend: Es handelte sich um ein ausgetauschtes, angeblich sicheres Samsung Galaxy Note 7.

Explodierende Galaxy Note 7: Auch Ersatz-Samsung fängt Feuer play
Das Gerät, das in den USA ein Flugzeug groundete.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen
3 Dritter Rekord in Folge 2016 war das heisseste Jahr der Geschichte

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
22 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Flugzeug der Southwest Airlines ist gestern am Flughafen von Louisville evakuiert worden. Zum Glück war die Maschine noch am Gate. Denn an Bord drang plötzlich Rauch aus einem Samsung Galaxy Note 7.

Verletzte gab es keine. Doch beim Handy, das in Brand geraten war, handelt es sich nicht etwa um ein normales Samsung Galaxy Note 7, bei dem solche Probleme bekannt sind. Das Gerät ist eines der neuen, überholten Modelle, die von Samsung als sicher bezeichnet werden.

Wie die Internetseite «The Verge» berichtet, kaufte der Besitzer das Gerät am 21. September. Die Verpackung weise das schwarze Viereck-Symbol auf, mit dem die Ersatz-Galaxy-Note-7-Geräte gekennzeichnet seien.

Aus dem Handy sei dicker, grau-grüner Rauch gedrungen, sagt der Besitzer. Offenbar brannte es sogar ein Loch in den Teppich am Kabinenboden.

Samsung teilte in einem Statement mit, noch keine Angaben machen zu können, weil das Gerät noch nicht geborgen sei. Man arbeite mit der Airline und den Behörden zusammen, um das Smartphone untersuchen zu können. (noo/gru)

Publiziert am 06.10.2016 | Aktualisiert am 02.11.2016
teilen
teilen
22 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

6 Kommentare
  • Thomas  Lendi aus Tuggen
    06.10.2016
    Das stimmt sicherlich nicht ganz. Es sind weniger als 90 Prozent.Denn sobald mann den Blich liest oder Mails liest etc. Ist es bereits eine Funktion vom Smartphon, oder sogar nur den Kalender als Agenda nuzt. Desshalb denke ich es sind weit aus mehr, welche die Funktionen eines Smartphon nutzen.
  • Momo  Sutter aus St. Gallen
    06.10.2016
    Es hat sich gezeigt, dass in vielen Fällen ein Sturz des Gerätes der Auslöser war. Das heisst, dass dadurch ein feiner Riss entstand, der zu dem Effekt führt. Meines Erachtens liegt der Fehler in der Qualität der Schutzhüllen des Geräts und des Akkus.

    Zum Thema von Herrn Henze: Haben Sie schon einmal ein Nokia Handy so oft und intensiv genutzt wie ein Smartphone? Dann hält der Akku auch nur noch 1 Tag oder max. 1.5. Die Nutzung wurde intensiviert.
  • Köbi  Karrer 06.10.2016
    Na ich hoffe man wird diese Akkus jetzt auch in Ökoautos, vor allem in die geplanten Selbstfahrenden einbauen wird. Damit wäre auch das Stauproblem der Zukunft gelöst, wenn die uns einfach alle wegbrennen. Ich werde auf jeden Fall meinen alten Benziner behalten, ha, ha, ha.
  • Ernst  Dittmar aus Adliswil
    05.10.2016
    Ich werde mein altes Samsung S4 behalten und verzichte auf die neuesten Modelle. Zudem ist es ein Skandal, dass Nickel-Cadmium Akkus weiterhin in Flugzeugen mitgeführt werden dürfen. Man weiss, dass diese Akkus manchmal brennen und nicht gelöscht werden können. Warum Menschenleben in Gefahr bringen? Ein Verbot dieser Akkus in Flugzeugen ist längst überfällig.
  • Sebastian  Henze aus Zürich
    05.10.2016
    Tragisch diese Entwicklung. Aber nicht nur Samsung hat da ein Problem, sondern auch von brennenden iPhone 7 liest man.
    Und das alles weil die Geraete immer "schneller" sein muessen. Dabei nutzen 90 Prozent der Leute vielleicht gerade mal 10 Prozent der Moeglichkeiten eines Smartphones...

    Hoffe, dass man bald wieder genuegsamere Smartphones bekommt, deren Akku aber dann wieder eine Woche haelt.
    Die Geraete mit SailfishOS gehen da einen guten Weg...
    • Marco  Weber 06.10.2016
      Das eine ("schneller") hat zwar nichts mit dem anderen (explodierende Akkus) zu tun aber das ist ja egal.........