Mobbing-Opfer Milla (9) Schülerin schafft Navy-Seal-Hindernislauf

MIAMI - Sie wurde in der Schule gemobbt – jetzt zeigt sie es allen. Die 9-jährige Milla Bizzotto absolvierte als jüngste Teilnehmerin einen 24-Stunden-Hindernislauf der US-Navy-Seals.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Zu viele Unfälle Iran führt Nummernschild-Pflicht für Kamele ein
3 Trump ist hässig auf den Boeing-Boss Ist der «Abschuss» der Air...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
36 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Ihre Motivation würden wahrscheinlich noch so einige gerne haben. Milla Bizzotto (9) aus Miami (USA) trainierte über neun Monate, fünf Tage pro Woche und drei Stunden am Tag. Der Grund: Sie hatte es satt, von ihren Mitschülern gehänselt zu werden und sammelte auf der Plattform «GoFundMe.com» Geld für ihr ehrgeiziges Projekt – die Teilnahme an der 24 Stunden Bullfrog Challenge. Sie nahm aber nicht an der Ausgabe für Kinder teil, sondern kämpfte Seite an Seite mit den Erwachsenen.

Ein Zeichen gegen Mobbing

Auf der Spendenplattform schreibt sie, «Ich habe eine Mission. Ich laufe den Hindernisparcours aus einem guten Grund. Ich will Kinder dazu bewegen, sich gesund zu ernähren und nach draussen zu gehen, um zu spielen. Ich will, dass sich Kinder gegen Mobbing wehren. Ich wurde in der Schule selbst gemobbt, die ganze Zeit.» Wie sie gegenüber dem «Miami Herald» sagte, habe man ihr böse Namen nachgerufen.

Nach ihren Beweggründen führte junge Kämpferin eine Liste von Dingen auf, welche sie mit den Spendengeldern besorgen will. So unter anderem mehrere Paar Schuhe, ein Zelt oder auch Handschuhe.

Ihre negativen Erlebnisse mit den Mobbingattacken verwandelte sie dann Anfang März in eine geballte Ladung Energie um. Während 24 Stunden bezwang sie 25 Hindernisse, rannte, kletterte, kraulte, sprang und schwamm während 24 Stunden über den Parcours. Sie bezwang 58 Kilometer voller Dreck und Schlamm, acht Kilometer verbrachte sie im Wasser. Geschlafen hat sie nur vier Stunden. Das Rennen ist eines der härtesten.

Instagram BatteFrogSeries Vater und Tocher 02.png play
Milla und ihr Vater Christian Bizzotto nach dem Rennen. Instagram @BattleFrogSeries

Jüngste Teilnehmerin aller Zeiten

Der ganze Lauf wurde von ehemaligen US-Navy-Seals entworfen. Milla war die einzige Teilnehmerin unter 18 Jahren und mit ihren neun Jahren auch die jüngste, die jemals an so einem Event teilgenommen hat – alles nur, um ihrer Generation zu zeigen, dass es mehr gibt als nur iPads und Videogames.

Unterstützt wurde Milla, welcher nur 25 Kilogramm wiegt, vor allem von ihrem Vater Christian Bizzotto, welcher selbst ein Fitnessstudio betreibt. Er ist stolz auf seine Tochter, denn wenn sie anderen Kindern ein Vorbild sein kann, sei ein grosses Ziel ihrer Aktion bereits erfüllt, schreibt die «DailyMail». Ihre Kernaussage war und ist immer noch: «Ich will nicht, dass irgendjemand das durchleiden muss, was ich in der Schule erleben musste. Ich will ein Beispiel sein und anderen Kindern zeigen, dass sie machen und sein können, was immer sie wollen.» (lz)

Publiziert am 30.03.2016 | Aktualisiert am 03.04.2016
teilen
teilen
36 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Markus  Schweizer 31.03.2016
    Ich bin einfach nur beeindruckt. Stand up against bullies! Wo auch immer sie sind.
  • Hans  Scheidegger 30.03.2016
    Auch Kinder können richtig gemein zueinander sein. Meistens sind es Gruppen, welche andere demütigen, fertig machen und drangsalieren. Mobbing grenzt andere aus und will sie auch manipulieren. Ich finde es ganz toll, wie Milla sich nicht einschüchtern liess und selbstbewusst, mit Unterstützung des Vaters, engagiert dagegen etwas unternimmt. Und mit ihrer grossartigen Leistung machte sie anderen öffentlich Mut, nicht zu verzweifeln, sondern mit Hilfe etwas dagegen zu unternehmen. Respekt Milla!
  • Xaver  Arnet 30.03.2016
    Herzliche Gratulation und höchste Bewunderung für dieses junge, harte und leistungsorientierte Girl, welches nach dem US Navy Seals-Motto lebt und trainiert: The only easy day was yesterday! Sie wird sich in ihrem künftigen beruflichen und privaten Leben sicher ausgezeichnet und erfolgreich behaupten. Milla, weiter so!
    • Susanne  Reich 30.03.2016
      Während die mobbenden Mit-Schüler evtl. nicht bei weitem das selbe erreichen wie dieses starke Girl. Wahre Stärke ist nicht andere zu quälen, geschieht da die einzelnen Mitglieder feige sind, praktisch immer in der Gruppe. Die wirklich Starken sind solche Leute wie diese junge Dame. Sieht man auch in der Schule: nicht immer sind die Erfolgreichsten die Besten in der Schule. Gibt manchmal auch Hoffnung. ;)