Mit Keksen im Bett Tscheche (27) über Nacht bei Ikea eingeschlossen

HAID (ÖSTERREICH) - Sich einmal in der Ikea so richtig austoben – davon träumt jedes Kind. Für einen Tschechen ging dieser Traum in Erfüllung. Er quartierte sich kurzerhand im Einrichtungshaus ein.

IKEA SUISSE, MOEBELHAUS, EINRICHTUNGSHAUS, MOEBELKAUFHAUS, EINRICHTUNGSKAUFHAUS, KAUFHAUS, play
Polizisten fahnden den Tschechen (27) in der Bettenabteilung und verhafteten ihn. KEYSTONE/Martial Trezzini

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

«Wohnst du noch, oder lebst du schon?» Wer kennt ihn nicht, den Ikea-Slogan. Ein Tscheche (27) – offensichtlich ein grosser Ikea-Fan – nahm sich diesen Spruch zu Herzen. Er beschloss, sich über Nacht in einer Filiale des Möbelhauses in Oberösterreich einzuquartieren. Dies schreibt «Krone» heute.

Polizisten fanden ihn im Bett

Wie genau er das schaffte, ist der Polizei zurzeit noch schleierhaft. Jedenfalls habe er sich unbemerkt einschliessen lassen, sich zwei Packungen Kekse in der Lebensmittelabteilung geholt und sich in ein Vorführ-Bett gelegt. 

Allerdings ging er dabei nicht ganz vorsichtig vor: Er löste mehrmals den Bewegungsmelder aus. Daraufhin rief der Sicherheitsdienst die Polizei. Die Beamten fanden den Tschechen dann in der Schlafabteilung im Bett.

Anzeige wegen Diebstahl und Besitzstörung

Zunächst sei der Mann aggressiv gewesen, habe geschrien und versucht, die Beamten einzuschüchtern, schreibt «Krone». Schliesslich habe er sich aber verhaften lassen. In seinem Rucksack fanden die Polizisten weitere gestohlene Lebensmittel – Mineralwasser und zwei Keksrollen.

Wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion Oberösterreich sagte, dürfte kein Alkohol im Spiel gewesen sei. Unklar sei aber noch, ob es sich bei dem Mann um einen Obdachlosen handelt. Dem Tschechen droht nun eine Anzeige wegen Diebstahls und Besitzstörung.

Übernachtungen beim Möbelriesen kommen übrigens immer wieder vor: Im Oktober liess sich ein Pärchen in Bayern einsperren und wurde geschnappt. 2015 lebte ein Amerikaner zwei Tage lang unbemerkt bei Ikea. (stj)

Publiziert am 07.11.2016 | Aktualisiert am 18.11.2016
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Pierre  Koella 07.11.2016
    Fast das gleiche ist mir in Thailand passiert. Ich kaufte eine Wohnung in Phuket. Dann bin ich wieder zurück in die Schweiz geflogen. Nach 6 Monaten kam ich wieder zurück und öffnete meine Wohnung um zwei Uhr Morgens. Dann die Überraschung: In meinem Bett schlafen zwei Herren, wovon der eine der Verkäufer der Wohnung ist. Auf die Frage der Polizei WARUM sie in meinem Bett geschlafen haben, antwortete der Mann " Er müsste in den Betten der Kunden schlafen, um die gute Qualität zu prüfen " !
  • Marco  Goby 07.11.2016
    ... und jetzt? Er hat es offenbar überlebt und konnte sogar in einem (bereits montierten!) Bett schlafen und Köttbullars als Nachtessen mit schwedischen Pfefferkuchen als Dessert geniessen!
    Ist immer noch besser, als unter der Brücke zu schlafen!!!