«Method-2» - Hollywood wird Realität Riesiger Roboter macht erste Schritte

GUNPO (SÜDKOREA) - Sci-Fi-Filme wie «Avatar» waren das Vorbild. Nun werden riesige bemannte Hilfsroboter Realität.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Als Baby in Florida entführt Kamiyah (18) zurück bei ihrer Familie
3 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
10 shares
Fehler
Melden

Ein riesiger Roboter hat in Südkorea seine ersten menschenähnlichen Schritte gewagt: Als der vier Meter grosse und 1,5 Tonnen schwere «Method-2» heute bei der ersten öffentlichen Demonstration einen Fuss vor den anderen setzte, bebte der Boden.

Rund 30 Ingenieure hatten hart an dem bemannten Projekt gearbeitet, das laut der Roboterfirma Hankook Mirae Technology eine Weltpremiere ist. Der Roboter kann entweder ferngesteuert werden oder im Rumpf nimmt ein Pilot Platz, der die Glieder der Maschine steuert - allein ein Metallarm wiegt 130 Kilogramm.

Thank you all very much for kind comments and positive response! To answer one of the most common questions what is this for I'll just say for now that from a mechanical/software/hardware/electric engineering stand point it was quite an ambitious project that required developing and enhancing a lot of technologies along the way. That growth opens up many real world applications where everything we have been learning so far on this robot can be applied to solve real world problems. (I'm not just talking bipedal robots) One of such projects is already in development, but I'm not allowed to say more at this moment. For those who thought it was fake here is a phone video where I walked too close to it and had to be pulled back lol #hankookmiraetechnology #koreafuturetechnology #robot #mech #walktest

A video posted by Vitaly Bulgarov (@vitalybulgarov) on

«Unser Roboter ist der weltweit erste bemannte zweifüssige Roboter und wurde gebaut, um in extrem gefährlichen Gegenden zu arbeiten, in die Menschen nicht gehen können», sagte der Chef von Hankook Mirae Technology, Yang Jin Ho.

Yang investierte nach eigenen Angaben seit 2014 mehr als 240 Milliarden Won (umgerechnet mehr als 200 Millionen Franken) in das Projekt. Einer der Schöpfer von «Method-2«, der den militärischen Robotern aus dem Film «Avatar» sehr ähnelt, ist Vitali Bulgarow. Der Sciencefiction-Veteran arbeitete schon für Filmserien wie «Transformers», «Robocop» und «Terminator«.

Echte Sci-Fi in Südkorea: Roboterriese «Method-2» macht erste Schritte play
Vorbild «Avatar": Im Cameron-Film kämpfen Soldaten mit den Robotern gegen die blauen Aliens.

Wo der neue Roboterriese wirklich einmal zum Einsatz kommen könnte, steht in den Sternen. Das Geschöpf, das an einem Stromkabel hängt, sei erst ein Jahr alt, sagte Yang. «Er macht also Babyschritte.»

Wie alle Menschen brauche auch «Method-2» ein paar Jahre, bevor er sich frei bewegen werde. Doch hat sich Yang schon zum Ziel gesetzt, den Roboter Ende 2017 zum Verkauf anzubieten - für umgerechnet mehr als acht Millionen Franken. (SDA)

Publiziert am 27.12.2016 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
10 shares
Fehler
Melden