Mehrere Explosionen bei São Paulo: Fast 100 Vergiftete nach Chemiebrand

GUARUJÁ (BRA) - Heftige Explosionen und giftige Dämpfe im brasilianischen Hafen Guarujá an der Atlantikküste des Bundesstaates São Paulo. Nach einem Chemieunglück haben gegen 100 Menschen Rauchvergiftungen erlitten.

Starke Explosionen in einer Fabrik mit Desinfiziermittel für Schwimmbäder. play

Starke Explosionen in einer Fabrik mit Desinfiziermittel für Schwimmbäder.

Reuters

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Brexit-Live-Ticker Deutsches Auswärtiges Amt bekämpft Enttäuschung mit...
2 Polizei tötet Amok-Schütze in deutschem Kino Sprengstoff-Gürtel neben...
3 Wird Brexit-Sieger Boris Johnson jetzt britischer Premier? Er...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

In einem Lagerhaus, in dem Chemikalien zur Desinfizierung von Schwimmbädern aufbewahrt werden, bracht laut den brasilianischen Behörden heute ein Brand aus. Mehrere Explosionen waren zu hören, durch die chemische Reaktion wurden giftige Dämpfe freigesetzt.

Eine grosse Giftwolke erreichte drei weitere Städte an der Küste. Mehrere Familien mussten das Gebiet sicherheitshalber verlassen. Anwohner wurden in örtlichen Gesundheitszentren wegen Hautreizungen, Brechreiz und anderer Beschwerden behandelt.

play



Der Feuerwehr gelang es, das Feuer grösstenteils unter Kontrolle zu bringen, wie das Bürgermeisteramt von Guaruja mitteilte. (SDA)

Publiziert am 15.01.2016 | Aktualisiert am 15.01.2016
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden