Maulwurf beim Verfassungsschutz Islamist spielte in Gay-Pornos

BERLIN - In Deutschland wurde ein Islamist enttarnt. Nun werden immer mehr Details über den 51-jährigen Deutschen mit spanischen Wurzeln bekannt. Er soll ein Darsteller in Schwulen-Pornos gewesen sein.

Ein 51-jähriger Islamist hat für den deutschen Verfassungsschutz gearbeitet. play
Ein 51-jähriger Islamist hat für den deutschen Verfassungsschutz gearbeitet. AP

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat einen mutmasslichen Islamisten in den eigenen Reihen enttarnt. Der 51-jährige Deutsche mit spanischen Wurzeln soll gemäss deutschen Medien einen Anschlag auf die BfV-Zentrale in Köln geplant haben.

Gegen den mutmasslichen Maulwurf ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen Verdachts auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maassen erklärte, der Mann habe sich offenbar von seinem persönlichen Umfeld «unbemerkt radikalisiert», wie «Die Welt» schreibt.

Islamistisch geprägte Gespräche unter Pornonamen

Nun werden immer mehr neue Details zu dem 51-Jährigen bekannt. So soll er bis zu seiner Anstellung beim Verfassungsschutz Darsteller in Schwulen-Pornofilmen gewesen sein. Das berichtete die Zeitung «Bild» unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Ermittler fanden in der Wohnung des verheirateten Vaters offenbar nicht nur Beweise für den Verrat von Dienstgeheimnissen, sondern auch pornografisches Material, das ihn selbst als Darsteller zeigt.

Dabei soll er den gleichen Namen verwendet haben, mit dem er später islamistisch geprägte Gespräche im Internet führte. (nbb)

Publiziert am 02.12.2016 | Aktualisiert am 20.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS