Luftverschmutzung Fahrverbot wegen Luftverschmutzung in Paris umstritten

Paris – Paris kämpft mit der schlimmsten Winter-Luftverschmutzung seit rund zehn Jahren. In der Hauptstadt und umliegenden Vororten durften am Donnerstag nur Autos mit geraden Nummern auf den Kennzeichen fahren, teilte die Stadt Paris mit.

Paris: Fahrverbot wegen Luftverschmutzung begeistert nicht alle play
Verschmutzt Luft über Paris - hier über der Sacré-Coeur-Kirche. KEYSTONE/AP/FRANCOIS MORI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Trump schockierte Experten «Die radikalste Antrittsrede aller Zeiten!»
3 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Dieses teilweise Fahrverbot gilt bereits seit Dienstag. Am Mittwoch waren nur Fahrzeuge mit ungeraden Nummern erlaubt. Von Freitag an ist dieses System auch in der Grossstadt Lyon geplant.

Der Autobann ist umstritten und wird von zahlreichen Fahrern nicht befolgt. Öffentliche Verkehrsmittel sind gratis. In Paris ist die Luft sehr belastet, unter anderem mit Feinstaub. Ein Grund für die stark verschmutzte Luft ist eine stabile Hochdruck-Wetterlage. (SDA)

Publiziert am 08.12.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden