Londoner Fitness-Café mit neuer Zahlungsmethode Wer Sit-ups macht, kriegt Essen

LONDON - Ein Londoner Lokal geht neue Wege, wenn es um Zahlungsmittel geht: Die Kunden sollen mit Fitnessübungen bezahlen statt mit Geld.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
191 shares
Fehler
Melden

Passend zu den Neujahrs-Vorsätzen geht ein Pop-up-Café in London ab Mittwoch neue Wege punkto Zahlungsmethoden: Die Besucher des «Run For Your Bun» können nach dem Abschluss eines sechsminütigen «Mikro-Workout» unter der Leitung eines persönlichen Trainers ein kostenlose Mittagessen bekommen, schreibt «Refinery 29». 

  play
Im «Run For Your Bun» bezahlt man mit Fitness-Übungen, nicht mit Geld. Nigel Davies

Obwohl gratis – das Essen wird hart verdient: Unter anderem müssen die Hungrigen je eine Minute rudern, Sit-ups, Kniebeugen und Ausfallschritte bewältigen, bevor sie zum Essen kommen. Die Weltneuheit stammt vom englischen Fitnessclub David Lloyd. Das Ziel: «Büroangestellte dazu ermutigen, aktiver zu sein». (kra)

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
191 shares
Fehler
Melden