Lebensgefahr für Flüchtlinge: Türkei beschlagnahmt 1200 Schwimmwesten

Die türkische Polizei hat bei einer Razzia im westtürkischen Izmir mehr als 1200 illegal produzierte Schwimmwesten für Flüchtlinge beschlagnahmt. Diese sind unter anderem von Flüchtlingen selbst produziert worden.

Flüchtlinge retten sich an die Küste von Izmir. play

Flüchtlinge retten sich an die Küste von Izmir.

Reuters
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ryan Collins stellte 100 Stars nackt ins Netz Der Hollywood-Hacker...
2 5-Mio-Villa für die Zeit nach der Präsidentschaft Obama zieht vom...
3 Boateng und Gündogan auf der Verpackung Pegida hetzt gegen...

Ausland

teilen
teilen
23 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Diese Schwimmwesten hätten Hunderte Flüchtlinge in den Tod schicken können: Die türkische Polizei hat bei einer Razzia in der westtürkischen Stadt Izmir mehr als 1200 illegal produzierte Billig-Schwimmwesten beschlagnahmt, die für Flüchtlinge bei ihrer Flucht von der Türkei über das Agäische Meer nach Griechenland bestimmt waren. Der von der Polizei durchsuchte Betrieb hatte die Rettungswesten illegal hergestellt, wie örtliche Medien meldeten.

Keine der beschlagnahmten Westen habe die vorgeschriebenen Sicherheitsnormen erfüllt, berichtete die Nachrichtenagentur Dogan. In dem Betrieb arbeiteten auch zwei junge Frauen, die aus Syrien nach Izmir geflohen waren. Gegen die Inhaber des Betriebs wurde umgehend Strafantrag gestellt. (nbb)

Publiziert am 07.01.2016 | Aktualisiert am 07.01.2016
teilen
teilen
23 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • beat  baur aus niederbipp
    08.01.2016
    typisch türkei. laden schliessen und betreiber betrafen. eigentlich richtig. aber: wäre es nicht zuerst sinnvoller gewesen, die KÄUFER ausfindig zu machen? das sind doch in erster linie offensichtlich schlepper... mit dieser aktion bleiben die unentdeckt.