Lazarus kriegt wieder Luft Hund von Haarpracht befreit

RICHMOND/VIRGINIA (USA) - Der Pyrenäen-Berghund Lazarus wurde sieben Jahre lang nicht geschoren: Die üppige Fellmasse erdrückte den Vierbeiner fast. Doch nun ist er auf dem Weg zur Besserung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
3 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
93 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Sieben Jahre kam Lazarus ungeschoren davon. Nicht zu seinem Vorteil: Am Ende schleppte der arme Hund aus Richmond im US-Bundesstaat Virginia 16 Kilo Fell zu viel mit sich herum und konnte sich kaum noch bewegen.

Zudem lebte er in einem verdreckten Stall und hatte keinen Auslauf. Sein Besitzer war aufgrund seiner Körperbehinderung in der Hundepflege sehr eingeschränkt: Lazarus bekam lediglich Futter und Wasser. So bildete sich mit der Zeit seine ungewöhnlich voluminöse Fellmasse. 

Als der Besitzer einen Bekannten bat, den Vierbeiner zu füttern, bemerkte dieser den verheerenden Zustand des Tiers. Schnell kam Hilfe von verschiedenen Seiten zusammen und Lazarus bekam seinen dringend benötigten Besuch beim Coiffeur.

Der Besitzer hat zudem eingewilligt, Lazarus der Organisation «Big Fluffy Dog Rescue» zu übergeben. Das Tierheim hat Vorkehrungen rund um das Wohlergehen des ­Pyrenäen-Berghunds getroffen.

Lazarus ist nun viel leichter und sichtlich glücklicher. Der Vierbeiner erholt sich zurzeit bei einer hilfsbereiten Dame von seinen Strapazen und gewöhnt sich langsam an sein neues, befreites Hundeleben. (cv)

Publiziert am 12.09.2016 | Aktualisiert am 18.11.2016
teilen
teilen
93 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Sascha  Klanke aus Pr. Oldendorf
    13.09.2016
    Gut, dass die Wolle runter ist ... und so verfilzt bliueb ja auch fast keine Wahl. Aber im Sommer nen Hund so nackt zu scheren ist auch nicht ungefährlich da, normallanges Fell, sowohl vor Sonne schützt als auch den Hund klimatisiert.
  • Domi  Reusser aus Kiesen
    13.09.2016
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dem Hund mit soviel Fell gefallen hat, dass grenzt eher schon fast an Tierquälerei!