Internet: YouTube-Gründer Chen setzt auf neuen Live-Video-Dienst

Austin – YouTube-Mitgründer Steve Chen startet einen neuen Live-Video-Dienst zum Thema Essen - mit prominenter Unterstützung. Zudem verriet der 37-Jährige auf der SXSW in Texas einige spannende Details über die Anfänge von YouTube.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Hotellerie Einschlafen unter dem Sternenhimmel
2 Tierleben «Renitentes» Hochlandrind im Engadin
3 Tierwelt Enten wollten Autobahn überqueren

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Live-Videos und bewusstes Essen spielten eine immer grössere Rolle, sagte Chen am Montag auf dem South-by-Southwest-Festival (SXSW) im texanischen Austin. Leute auf der ganzen Welt können sich auf dem Portal Nom etwa beim Kochen filmen und ihre eigenen Food-Shows entwickeln. «Es ist einfach interessant was die Leute gerade essen, ob in Tokio oder auf Sizilien.».

Chen startete den Dienst im vergangenen Jahr gemeinsam mit seinem Partner Vijay Karunamurthy. Als Investoren konnten die beiden Stars wie der koreanische Musiker Psy («Gangnam Style») oder Schauspieler Jarred Leto («Dallas Buyers Club») gewinnen. Der kalifornische 3-Sterne-Koch Corey Lee ist ebenfalls dabei und hat einen eigenen Channel auf Nom angekündigt.

Chen nahm sich auf der Konferenz auch Zeit über die Anfänge von YouTube zu plaudern. So startete das Video-Imperium ursprünglich als Dating-Portal. «Die Idee war, dass sich die Leute mit Kurzvideos vorstellen.» Nachdem sich aber nach fünf Tagen niemand gemeldet habe, sei der Dienst für alle möglichen Videos geöffnet worden.

«Somit kamen dann auch die süssen Katzenvideos und alles andere.» Im Februar 2005 registrierte Chen gemeinsam mit Chad Hurley die Seite www.youtube.com. Nur 19 Monate später übernahm der Internetriese Google den Dienst für 1,65 Milliarden Dollar. Es war damals der teuerste Zukauf in der Firmengeschichte.

Der Deal sei bei einem Geheimtreffen mit Google-Mitbegründer Larry Page und dem damaligen Google-Chef Eric Schmidt in einem unscheinbaren Restaurant an einem kalifornischen Highway ausgehandelt worden, erinnert sich Chen. «Ich war zu nervös, um überhaupt irgendwas zu essen.» YouTube hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer. (SDA)

Publiziert am 14.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden